Furchtbarer Unfall auf A99: Zwei Männer sterben - Autobahn komplett gesperrt

Furchtbarer Unfall auf A99: Zwei Männer sterben - Autobahn komplett gesperrt
„Ganz einfach“: Margit Napieralla erklärt. foto:jro

Lesestoff jetzt auch online ausleihen

Ebersberg - Man sieht sie jetzt überall: die digitalen Lesegeräte von Kindle, Weltbild und Co. Für einen minimal günstigeren Preis als die Printausgabe können sich Leseratten die neuesten Romane und Krimis auf ihren eBook-Reader laden und verschlingen. Jetzt ist es in vielen Büchereien auch möglich digitale Bücher, statt zu kaufen, nur auszuleihen. Die Stadtbücherei Ebersberg ist mit dabei.

Echte Leseratten verschlingen im Urlaub nicht nur ein Buch. Tonnenweise Lesestoff wird in den Koffer gestopft und geschleppt. Die Lösung: federleichte eBooks, auf denen ganze Bibliotheken Platz haben. Das Geschäft boomt. Die klassischen Büchereien ziehen nun mit. „Wir bleiben am Puls der Zeit“, sagt Margit Napieralla, Leiterin der Stadtbücherei Ebersberg.

Der im Frühjahr gegründete Büchereien-Verbund „Leo-Sued“ (LEsen Online in SUEDbayern) ermöglicht es, eBooks leihweise auf den eigenen Reader zu laden. Und so geht’s: Der Leser muss Mitglied in einer der Büchereien im Verbund sein. Im Landkreis Ebersberg sind das die Verleih-Stationen in Grafing, Kirchseeon, Zorneding und jetzt auch die in Ebersberg. Weiter geht es am Rechner. Auf der Homepage www.leo-sued.de kann sich der Leser zwischen verschiedenen Medientypen entscheiden. Neben eBooks stehen Audiodateien und Zeitungen zur Verfügung. Angemeldet, heruntergeladen, und fertig.

„Besondere Kenntnisse am PC sind nicht erforderlich“, sagt Napieralla. 21 Tage lang ist das Buch dann auf dem eBook-Reader des Lesers verfügbar, die Laufzeiten von Audio-Dateien und ePapers sind kürzer. Die Rückgabe erfolgt automatisch.

Das ein Buch einmal vergriffen ist, das gibt es auch in der online-Bücherwelt. „Der Verbund kauft je nach Bedarf zwischen einem und zwanzig Exemplare ein“, sagt Napieralla. Die Bücherauswahl weicht vom Angebot der Ebersberger Bücherei ab. „In der Bücherei haben wir 20 000 Medien, online sind es momentan 8000. Einiges läuft parallel, manches nicht.“ Ob der eigene Reader für die „Leo-Sued“-Dateien geeignet ist, sollte der Leser vorher in der Bücherei erfragen oder auf der Homepage nachlesen. Kindle zum Beispiel ist ausgeschlossen. can

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

MVV führt 365-Euro-Ticket ein: Zwei Gruppen profitieren - SPD reagiert mit Kritik
Schüler und Azubis fahren ab Sommer für einen Euro am Tag. Die Gesellschafterversammlung des MVV hat am Freitag einer Finanzierung zugestimmt. Der SPD geht das nicht …
MVV führt 365-Euro-Ticket ein: Zwei Gruppen profitieren - SPD reagiert mit Kritik
Nach schrecklichem Frontal-Zusammenstoß: Feuerwehr zollt Ersthelferin den größten Respekt
Die Feuerwehr Grafing hat sich bei einer unbekannten Frau bedankt, die durch ihr vorbildliches Verhalten nach einem schlimmen Unfall womöglich Menschenleben gerettet hat.
Nach schrecklichem Frontal-Zusammenstoß: Feuerwehr zollt Ersthelferin den größten Respekt
Hohenlinden: Bürgerliche nominieren Gemeinderatskandidaten
Die Hohenlindener Wählergruppe „Die Bürgerlichen“ hat ihre Kandidaten für die Gemeinderatswahl im März nominiert - aber noch keinen Bürgermeisterkandidaten.
Hohenlinden: Bürgerliche nominieren Gemeinderatskandidaten
Poinger Heimatfilm ganz ohne Kitsch
Was in Poing alles geboten ist, welche Menschen hier leben und was man alles erleben kann, das zeigt der Film „Geh mal raus!“. Der wird am Sonntag erstmals gezeigt. 
Poinger Heimatfilm ganz ohne Kitsch

Kommentare