1. Startseite
  2. Lokales
  3. Ebersberg

Lucas und seine Eltern sagen: Dankeschön

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michael Acker

Kommentare

null
Vom Klinikbett aus bedankt sich der leukämiekranke Lucas gemeinsam mit seinen Eltern Jochen und Tamara für die große Unterstützung bei der Typisierungsaktion. © Privat

Über 2000 Menschen haben sich typisieren lassen, um das Leben des leukämiekranken Moosacher Feuerwehrmannes Lucas (18) zu retten. Dieser bedankt sich jetzt zusammen mit seinen Eltern Jochen und Tamara - vom Klinikbett aus.

Moosach - In dem Schreiben an die Ebersberger Zeitung heißt es wörtlich: „Wir sind überwältigt von der Hilfsbereitschaft, die Lucas zuteil wurde und möchten ALLEN von Herzen Danke sagen, die am 19.02.2017 die Registrierungsaktion unterstützt haben. Für die Organisation vor Ort und stellvertretend dafür ein besonderes Dankeschön an Herbert Weidlich.“

Über 2000 Menschen waren am Sonntag, 19. Februar, in die Moosacher Rudolf-Obermayr-Halle gekommen, wo die örtliche Feuerwehr zusammen mit der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) die Typisierungsaktion organisiert hatte. Gesucht wurde ein passender Stammzellenspender, der Lukas möglicherweise das Leben retten könnte.

Auch interessant

Kommentare