Partner beim „Kulturfeuer“ 2016: Markus Bachmeier vom alten kino und Armin Hermann von der Kreissparkasse. Foto: sro

Magische Nächte

  • schließen

Ebersberg - Bitte vormerken: Vom 13. bis 24. Juli lodert im Ebersberger Klosterbauhof zum 2. Mal das „Kulturfeuer“. Die Premiere vor zwei Jahren war vielversprechend.

Ein Ort der Begegnung sollte der Klosterbauhof in Ebersberg sein. Das war er auch schon mal, vor zwei Jahren, als dort das erste „Kulturfeuer“ entzündet wurde. Da kamen die Ebersberger zwei Wochen lang Abend für Abend in den Hof, um die ganz besondere Stimmung dort zu genießen. Genau das können sie heuer auch wieder tun.

Das alte kino und die Kreissparkasse bitten vom 13. bis zum 24. Juli nicht nur zum gemütlichen Ratsch rund ums Lagerfeuer in den Klosterbauhof, sondern auch in den Alten Speicher nebenan, wo elf hochkarätige Veranstaltungen für sommerliche - und diesmal absolut wetterunabhängige - Unterhaltung sorgen. Am Montag startet der Vorverkauf (siehe Kasten).

Wie bereits 2014 wird der Klosterbauhof in magisches Licht gehüllt, bietet sich hier bei freiem Eintritt Raum für Begegnung und Geselligkeit, während im Stadtsaal die Veranstaltungen laufen. „Der Hof hatte etwas Magisches beim ersten Mal und genau das wollen wir auch dieses Jahr wieder haben“, sagte der Geschäftsführer des alten kinos, Markus Bachmeier, bei der Programmvorstellung. Rund um die Feuerschale wird es deshalb wieder zauberhafte Farbenspiele, einen Strand und Palmen, kleinere Live-Acts und einen Biergarten geben.

Programmschwerpunkt im Alten Speicher ist eindeutig die Musik - und zwar für jedes Alter. Vier Konzerte stehen im Zeichen von Heimat und Moderne: „Knedl und Kraut“ pflegen Gemütlichkeit ohne Kitsch, „Django 3000“ glänzt mit bayerischen Balkan-Beats, Georg Ringsgwandl kombiniert Volksmusik mit Punk und Rock. Top-Act und Altmeister Wolfgang Ambros setzt dagegen seit jeher mehr auf Wiener Schmäh.

Eine Art Musikzirkus veranstaltet „Silver Wedding“, die mit ihrer Show schon einmal das Publikum im alten kino mitgerissen haben wie keiner davor und keiner danach. Die „Cuban Beats All Stars“ (Ex „Orisha“) schaffen die faszinierende Fusion von Hiphop mit kubanischen Rhythmen für die jüngeren Musikfans, und für Kinder gibt’s das Musical „Der kleine Prinz“. Akrobatik und mehr bringen „M.PAC“, die Movimento-Gründer, in ihrer Show. Kabarett und Comedy gibt’s mit Urban Priol, Luise Kinseher und Chris Boettcher.

„Ich glaube, das ist ist eine gute Programmmischung“, sagt Markus Bachmeier. „Der nächste Jahrhundertsommer kann kommen.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Glockenweihe in Poing: Das Spektakel in Bildern und Videos
Jetzt sind die vier Glocken der künftigen neuen Poinger Pfarrkirche montiert. Gut 200 Schaulustige verfolgten am Donnerstagnachmittag das Spektakel. Am Vormittag wurden …
Glockenweihe in Poing: Das Spektakel in Bildern und Videos
Bettina aus Zorneding
as Glück hat einen Namen: Für Vivian Franz und Maik Blumke aus Zorneding heißt es Bettina. Genau so wie das kleine Töchterchen des Paares, das am 15. Mai in der …
Bettina aus Zorneding
Aus Lüftungsschlitzen schlugen plötzlich Flammen
In Kirchensur bei Amerang ist am Mittwoch ein Wohnmobil aus dem Landkreis Ebersberg komplett ausgebrannt. Grund war offensichtlich ein technischer Defekt. Der Fahrer …
Aus Lüftungsschlitzen schlugen plötzlich Flammen
Aßling dreht doch nicht an der Kita-Gebührenschraube
Protest nützt: Die Elternbeiträge für Kinder in Aßlinger Betreuungseinrichtungen bleiben vorerst unangetastet. Zum September 2018 soll es eine moderate Erhöhung geben, …
Aßling dreht doch nicht an der Kita-Gebührenschraube

Kommentare