Manfred Bergmeister: Sein Name steht für Stil und Qualität

Ebersberg - Kunstschmied Manfred Bergmeister feiert am Mittwoch, 28. November, seinen 80. Geburtstag. Der Ebersberger Ehrenbürger hat sich mit seinen Kunstwerken weltweites Renommee erarbeitet.

"Nutze den Tag!" Bis zu seinem 80.Geburtstag hält sich Manfred Bergmeister daran. Selbst im hohen Alter denkt der Kunstschmied ­ überhaupt nicht daran, sich aufs Altenteil zu begeben. Bis heute arbeitet der Metallgestalter ständig an neuen Ideen, entwirft und entwickelt Kunstwerke vom kleinen, unscheinbar wirkenden Kerzenständer bis hin zum prachtvollen Domgitter.

Seit der Kunstschmied im Jahr 1954 gemeinsam mit seinem Bruder German Larasser eine eigene Werkstatt hinter dem Bahnhof eingerichtet hat, ging es bergauf. In diesen mehr als 50 Jahren hat sich die Firma Bergmeister mit ihrem eigenen, unverkennbaren Stil in aller Welt einen Namen gemacht ­ seien es Straßenlampen in Arabien und anderswo oder Kunstwerke und Mahnmale in den Kirchen und auf den Soldatenfriedhöfen Europas.

"Egal, was wir gemacht haben", resümiert Bergmeister, "jede Sache muss anständig gemacht sein. Dann spüren die Menschen: Das ist eine Bergmeister-Arbeit." Dafür hat sich der Kunstschmied mehr als 60 Jahre lang eingesetzt -­ gemeinsam mit seiner Familie und im Laufe der Jahre zahllosen treuen Mitarbeitern. Mehr als 200 Lehrlinge haben das Handwerk bei Bergmeister gelernt, viele davon sind heute Meister ihres Fachs.

Das Vertrauen, dass sich Bergmeister in all den Jahren aufgebaut hat, war hart erarbeitet. Ob Kirche oder Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge: Bergmeister hat für seine treuen Kunden nicht nur einfach Aufträge abgewickelt, sondern viel Herzblut in die Entwürfe gesteckt. Auch deshalb steht der Kunstschmied bis heute voll und ganz hinter jeder einzelnen seiner Arbeiten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aufstand gegen Grafinger Ausstellung
Ist die aktuelle Grafinger Ausstellung zur Revolution in den Jahren 1918/19 rechtslastig? Diesen Vorwurf erhob in der jüngsten Stadtratssitzung das Bündnis für Grafing …
Aufstand gegen Grafinger Ausstellung
Ebersberg ist auf der Suche nach neuen Parkplätzen
Nicht nur in den Wochen der Schneeberge auf den Straßen drehen Autofahrer oft ein paar Extrarunden, bis sie im Zentrum der Kreisstadt einen Parkplatz gefunden haben. Das …
Ebersberg ist auf der Suche nach neuen Parkplätzen
Levin aus Ebersberg
Da strahlen sie, die glücklichen Eltern. Endlich ist Levin da, nach Ben das zweite Kind von Sabrina und Dominik Quinlan aus Ebersberg. Der Bub hat am 15. Januar in der …
Levin aus Ebersberg
Zwei Jobs und trotzdem obdachlos - Darum ist Astrid Lenz (55) kein Einzelfall
Vaterstetten/ Landkreis Ebersberg: Astrid Lenz hat zwei Jobs - trotzdem ist sie quasi obdachlos. Die 55-Jährige ist bei Weitem kein Einzelfall.
Zwei Jobs und trotzdem obdachlos - Darum ist Astrid Lenz (55) kein Einzelfall

Kommentare