Neue An- und Einsichten gibt es wieder bei der Jahresausstellung im Heimatmuseum. Foto: dz

Die Marktgemeinde von oben

Markt Schwaben - „Markt Schwaben aus der Luft“: So lautet der Titel der neuen Jahresausstellung im Heimatmuseum, die am Samstag, 10. November, um 14 Uhr, eröffnet wird.

Die Jahresausstellung 2013 befasst sich mit Luftbildern von Markt Schwaben. Das Spektakuläre an der Präsentation ist, dass alte Luftaufnahmen neben den neuen Aufnahmen hängen, die aus demselben Blickwinkel geschossen wurden. So kann der Besucher die Veränderungen im Ortsbereich leicht nachvollziehen. Die jüngsten Fotos hat Hans Seeholzer, ein Freund des Museumsbeirats Karl Haushofer, genau nach Vorgabe gemacht. Seeholzer flog mehrmals bei passendem Wetter über Markt Schwaben und berücksichtigte Höhe und Perspektiven.

So kommen über 30 verschiedene Bildpaare in die Ausstellung. Ein Vortrag von Seeholzer mit dem Titel „Markt Schwaben und Umgebung aus der Luft“ ergänzt ab 15 Uhr am Samstag und Sonntag die Jahresausstellung.

Sollte ein Luftbild besonders gefallen, so kann es auch im Rahmen der Präsentation gekauft werden. Hierzu hat Hans Seeholzer sogar ein Album mit Luftaufnahmen aufgelegt.

Selbstverständlich sind auch alle zwölf Museumsräume geöffnet: Porzellanraum, Regionale Archäologie mit Grabrekonstruktionen, Burg und Schloss Schwaben, Kammer mit Sach für Mannaleit und Weibaleit, Schwabener Ansichten, Markt Schwabener Brauereien und Poststüberl, Raum Druckkunst, eine Küche aus den zwanziger Jahren, eine Schuhmacher- Werkstatt, ein historisches Schulzimmer und die sakrale Abteilung.

Das Heimatmuseum ist zur Jahresausstellung geöffnet: Am Samstag, 10. November, von 14 bis 18 Uhr; am Sonntag, 11. November, von 14 bis 18 Uhr; am Mittwoch, 14. November, von 18 bis 20 Uhr; und am Sonntag, 18. November, von 14 bis 17 Uhr (Parkplätze beim Penny).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vaterstettener Schule steht unter Schock: Direktorin tot
Vaterstettener Schule steht unter Schock: Direktorin tot
Bahndamm zwischen Glonn und Grafing: Soll er zum Radweg werden?
Bahndamm zwischen Glonn und Grafing: Soll er zum Radweg werden?
Atomares Endlager: Landkreis Ebersberg definitiv nicht betroffen
Atomares Endlager: Landkreis Ebersberg definitiv nicht betroffen
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: Corona-Fälle an zwei Schulen - 7-Tage-Inzidenz steigt wieder
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: Corona-Fälle an zwei Schulen - 7-Tage-Inzidenz steigt wieder

Kommentare