Mitarbeiter beklaut Firma - und wird erwischt

Markt Schwaben - Immer wieder verschwand etwas: Bis der Arbeitgeber einen Detektiv einschaltete. Dann schnappte die Falle zu.

Ein 45-jähriger Mann aus dem Landkreis Erding wurde von seinem Arbeitgeber in Markt Schwaben bereits seit längerer Zeit verdächtigt, dass er Paletten und Verkaufsware aus dem Lager entwendet. Daher wurde der Mitarbeiter über mehrere Monate von einer Detektei gezielt überwacht. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, war die Falle dann am Tag vorher zuschnappt. Der Mitarbeiter wurde von den Detektiven mit frischer Diebstahlsware in seinem Lieferfahrzeug angehalten und vorläufig festgesetzt, bis die Beamten der Polizeiinspektion Poing ihn abholten und zur Dienststelle brachten. „Bei der anschließenden Durchsuchung im Haus des Angestellten konnte vermutlich weiteres Diebesgut, ein PC sowie ein Laptop und schriftliches Beweismaterial sichergestellt werden“, so die Polizei.

Das ganze Ausmaß der Diebstähle ist noch nicht geklärt, dürfte sich aber im Bereich von bis zu 20 000 Euro bewegen.

Der mutmaßliche Dieb hatte die entwendete Ware zumeist über Ebay verkauft. Die Ermittlungen dauern an. ez

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kindergarten im Grünzug: Vaterstetten beerdigt Plan
Vaterstetten -  Das Projekt war umstritten. Aber aus der Not heraus wollte die Gemeinde Vaterstetten am Verkehrsübungsplatz schnell einen Kindergarten in Modulbauweise …
Kindergarten im Grünzug: Vaterstetten beerdigt Plan
Ein ehrliches Jubiläum
Eichhofen – Wer handwerklich was drauf hat, ist beim Burschenverein Eichhofen in den kommenden Monaten ein gefragtes Mitglied. Bei den Vorbereitungen zum 40-jährigen …
Ein ehrliches Jubiläum
Lieber praxisnahe Lösungen finden
Kommentar von EZ-Redakteur Armin Rösl zu Poings Neu-Regelung für Fahrradfahrer:
Lieber praxisnahe Lösungen finden
„Ein Kasperltheater“
Poing - Es scheint, als habe sich die Gemeinde Poing mit dem Vorhaben, in die Initiative „Fahrradfreundliche Kommune“ aufgenommen zu werden, keinen Gefallen getan. …
„Ein Kasperltheater“

Kommentare