+
Rund 150 Feuerwehrleute wurden Dienstagfrüh zum Einsatz bei der Firma Magna gerufen. Das Alu-Druckgusswerk musste evakuiert werden. 

Brand in Markt Schwaben

700 Grad heißes Aluminium ausgelaufen

  • Armin Rösl
    vonArmin Rösl
    schließen

Aus bislang ungeklärter Ursache ist am Dienstagfrüh in einer Produktionshalle der Alu-Druckgussfirma Magna in Markt Schwaben ein Brand ausgebrochen. 700 Grad heißes Aluminium war aus einem Schmelzofen übergelaufen.

Markt Schwaben – Das hätte bös’ ausgehen können: In einer Halle des Alu-Druckgusswerks Magna, am Wiegenfeldring in Markt Schwaben, ist am Dienstag, gegen 8.10 Uhr, an einem vollautomatischen Schmelzofen ein Brand ausgebrochen. Wie die Polizeiinspektion Poing mitteilt, hatte der Ofen die Zuleitung von 700 Grad heißem Aluminium in die Schmelzform nicht gestoppt, als diese voll war. Die Folge: Das Aluminium lief über und entzündete sich. Binnen weniger Augenblicke war die 500 Quadratmeter große Halle, in der sich die Druckgussmaschine befindet, stark verqualmt. Ein Arbeiter, der den Dämpfen ausgesetzt war, wurde vom Rettungsdienst vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Die alarmierten Feuerwehren evakuierten die rund 150 Mitarbeiter, die sich zu jenem Zeitpunkt im kompletten Firmengebäude befunden hatten. Weitere Verletzte gab es nicht. Das Feuer konnte glücklicherweise schnell unter Kontrolle gebracht werden. Anschließend wurde die Halle belüftet.

Aufgrund der Erstmeldung bei der Rettungsleitstelle wurden folgende Feuerwehren alarmiert: Markt Schwaben, Poing, Werkfeuerwehr Océ Poing, Ottenhofen, Pliening, Gelting, Anzing, Pastetten, Landsham, Finsing, Forstinning, Kirchheim und Eicherloh. Insgesamt waren es etwa 150 Einsatzkräfte, plus Rettungsdienst und THW. „Einige von ihnen mussten wegen des Einsatzes den ersten Schultag ihres Kindes sausen lassen“, berichtet Markt Schwabens Feuerwehrkommandant Christian Hankofer.

Laut Jens Stürner, stellvertretender Geschäftsführer von Magna, beträgt der Neuwert einer 3200 Tonnen schweren Druckgussmaschine zwischen vier und sechs Millionen Euro. Der Schaden am Ofen von Magna wird nach Angaben der Polizei zufolge auf rund 400.000 Euro geschätzt. Zur Brandursache hat die PI Poing die Ermittlungen aufgenommen. Ob ein Fremdverschulden bestand, muss noch geprüft werden. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Ebersberg: Mehr Infektionen wegen Reiserückkehrern - Amt verhängt Bußgelder
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: Infizierte, Hintergrundberichte, Hinweise - hier gibt es die wichtigsten Entwicklungen zur Krise im Live-Ticker.
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: Mehr Infektionen wegen Reiserückkehrern - Amt verhängt Bußgelder
Kastensee in Glonn: Gesundheitsamt misst immer noch Bakterien-Belastung und rät vom Baden ab
Das Landratsamt Ebersberg rät weiterhin vom Baden im Kastensee bei Glonn ab. Die Wasserqualität ist nicht im „grünen Bereich“.
Kastensee in Glonn: Gesundheitsamt misst immer noch Bakterien-Belastung und rät vom Baden ab
Kamerafahrt ins Ungewisse: Forscher untersuchen jahrhunderte alten Brunnen - einige Rätsel bleiben offen
Zum ersten Mal gibt eine Kamerafahrt Einblick in den wiederentdeckten, jahrhundertealten Brunnen tief im Ebersberger Forst. Der Zweck eines geheimnisvollen Holzteils ist …
Kamerafahrt ins Ungewisse: Forscher untersuchen jahrhunderte alten Brunnen - einige Rätsel bleiben offen
Fast gesamtes Personal kündigt gleichzeitig: Schock in katholischem Kindergarten
An einem Tag hat fast das gesamte Personal des katholischen Kindergartens Am Endbachweg gekündigt. Über 70 Kinder müssen ab September anderweitig untergebracht werden.
Fast gesamtes Personal kündigt gleichzeitig: Schock in katholischem Kindergarten

Kommentare