Marilies Huber und Jakob Eirenschmalz präsentieren die Broschüre in leichter Sprache. 

AWO-Kreisverband Ebersberg gibt Broschüre heraus

Eine Wahl in leichter Sprache

  • schließen

Die Offene Behindertenarbeit der Arbeiterwohlfahrt Ebersberg in Markt Schwaben (OBA) misst dem Thema leichte Sprache besondere Bedeutung zu.

Markt Schwaben – Bei der Offenen Behindertenarbeit der Arbeiterwohlfahrt im Kreisverband Ebersberg in Markt Schwaben (OBA) hat man sich schon vor einiger Zeit entschieden, dem Thema leichte Sprache eine besondere Bedeutung beizumessen. Anlässlich der bevorstehenden Bundestagswahl am Sonntag, 24. September, haben sich Benedikt Siebler, Marilies Huber und Jakob Eirenschmalz die Mühe gemacht und eigens ein 16-seitiges Heftchen aufgelegt. Darin wird in der so genannten leichten Sprache und ergänzt um passende Bilder und andere zeichnerische Darstellungen erklärt, worum es bei der Wahl geht, welche Aufgaben ein Bundestag hat, was Abgeordnete sind und wofür sie zuständig sind.

Beispiel: „In Deutschland leben viele verschiedene Menschen. Wir brauchen Regeln für unser Zusammen-Leben. Die Politiker machen die Regeln im Bundestag. Diese Regeln nennt man Gesetze. Die Gesetze sind für ganz. Deutschland...“ Es wird dem Leser auch erklärt, wie man wählt: „Zuerst bekommen Sie Post. Das ist die Wahl-Benachrichtigung. Da steht in welcher Gemeinde Sie wählen können.“ Auch das für Deutschland typische System mit Erst- und Zweitstimmen wird erläutert. Also, dass man zwei Kreuze machen darf. „Ein Kreuz für den Politiker“. Und „ein Kreuz für eine Partei“.

Viele Behinderte, nicht alle, dürfen wählen, das sei genau regelt und hänge von dem Grad der Betreuung ab, sagt Marilies Huber, eine der Mitautoren der Broschüre, die sich jeder Interessierte noch in diesen Tagen in der Geschäftsstelle der OBA in der Herzog-Ludwig-Straße 12 in Markt Schwaben abholen kann. Mehr Informationen über die Wahl in leichter Sprache findet man auch im Internet unter der Adresse www.bundestag.de/leichte_sprache oder auf www.awo-kv-ebe-de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kollegen kaufen zwei Packungen Kaffee - und trauen beim Öffnen ihren Augen nicht
Zwei Kollegen glaubten in Parsdorf an ein Schnäppchen, doch als sie die gekauften Kaffee-Packungen aufmachten, trauten sie ihren Augen nicht. Jetzt mahnt die Polizei zur …
Kollegen kaufen zwei Packungen Kaffee - und trauen beim Öffnen ihren Augen nicht
Neue Heimat für die Perchten
Die ersten Perchten-Masken waren schon mal quasi zum „Probewohnen“ in den neuen Räumen in der Kirchseeoner Schule an der Münchner Straße. Dort ist derzeit noch …
Neue Heimat für die Perchten
Lucas (19) hat sich ins Leben zurückgekämpft
Lucas (19) aus Moosach hat sich ins Leben zurückgekämpft und die Leukämie überwunden. Im Februar hatte eine große Typisierungsaktion für ihn stattgefunden. Wir haben ihn …
Lucas (19) hat sich ins Leben zurückgekämpft
Überwachung gegen Dauerparker im e-EinZ
Haben Sie eine Parkscheibe im Auto? Wer nicht, sollte sich eine besorgen, besonders wenn sein Wagen öfter auf dem Parkplatz im Ebersberger Einkaufszentrum steht. 
Überwachung gegen Dauerparker im e-EinZ

Kommentare