+
Fleißige Studenten: Am Schloss in Markt Schwaben setzen die Architekturstudenten ihre Ideen in die Praxis um.

Aktion für eine lebenswertere Gemeinde

Architektur-Studenten bauen Möbel für Markt Schwaben

Architekturstudenten der TU bauen Prototypen für neue Stadtmöbel für Markt Schwaben. Bürger können für ihre Favoritenentwürfe abstimmen und Gutscheine gewinnen.

Markt Schwaben – Die Gemeinde Markt Schwaben soll neue Möbel als Ergänzung der bestehenden Stadtmöblierung bekommen. Einen ersten Impuls dafür setzen 150 Studierende der Professur „Entwerfen und Holzbau“ der Technischen Universität München an der Fakultät Architektur. 

Für eine Aufwertung des öffentlichen Raums und des Ortsbildes werden aus Holz und Recyclingmaterial Sitzelemente und Regale zum Büchertausch gestaltet. Die verbauten Recyclingmaterialien stammen vom Wertstoffhof in Markt Schwaben und der Initiative „treibgut“ (treibgut-lager.de).

Dieses Material wurden den 24 Gruppen à sechs Studierenden in Paketen unterschiedlicher Zusammensetzung zugewiesen. In den vergangenen vier Wochen haben die Studenten des Bachelorstudiengangs darauf aufbauend ihre Entwürfe entwickelt.

Bürger können abstimmen

Jetzt war es soweit: Auf dem Schlossplatz beim Kriegerdenkmal setzten die jungen Leute ihre prototypischen Stadtmöbel um. Das Projekt soll am Donnerstag, 16. Mai, in der Bürgerversammlung vorgestellt werden. Am Samstag, 18. Mai, sind dann die Bürger Markt Schwabens dazu eingeladen, aus den 24 entstandenen und baulich umgesetzten Entwürfen ihre Favoriten zu bestimmen und mögliche Standorte für deren Aufstellung vorzuschlagen. Von 13 Uhr bis 15.30 Uhr können die Ergebnisse besichtigt und begutachtet werden. Einige Studenten stellen ihre Stadtmöbel-Ideen in einem kleinen Rundgang vor.

„Markt Schwaben macht sich“

Parallel dazu können die Bürger für ihre Favoriten abstimmen. Die ausgewählten Entwürfe sollen laut Rathaus weiterverwendet, nachgebaut und zeitweise aufgestellt werden. Mit der Stimmabgabe gibt es drei City-Einkaufsgutscheine im Wert von 30 Euro zu gewinnen. Im Anschluss werden um 16 Uhr die Siegerentwürfe bekannt gegeben und die Gutscheine verlost. Die Veranstaltung findet auf dem Schlossplatz (Rasenfläche am Kriegerdenkmal) statt. Bei Regen weicht die Veranstaltung auf die Halle des Bauhofs aus.

Lesen Sie auch: CSU im Landkreis Ebersberg: Zu männlich, zu alt

„Markt Schwaben macht sich“ ist Teil des Gemeinschaftsprojekts „Mehrwerthof Markt Schwaben“. In diesem entwickeln der Markt, das „anderwerk“ und die Hans-Sauer-Stifung gemeinsam mit den Bürgern neue Ideen für einen zukunftsweisenen Ort, der mehr ist als ein Wertstoffhof.  

Auch interessant: Im Turm darf wieder geklettert werden

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So sieht‘s im ersten Unverpackt-Laden des Landkreises aus
Endlich ist es soweit: Am 26. Februar, 9 Uhr, eröffnet der Zornedinger Unverpackt-Laden. Es ist der erste Laden dieser Art im Landkreis Ebersberg.
So sieht‘s im ersten Unverpackt-Laden des Landkreises aus
Autoteiler haben jetzt eine eigene Geschäftsstelle
Vor knapp 28 Jahren wurde der Verein „Vaterstettener Auto-Teiler“ (VAT) gegründet, nun hat er eine eigene Geschäftsstelle bekommen. Der Verein wächst rasant.
Autoteiler haben jetzt eine eigene Geschäftsstelle
Frauenneuharting: Der Edi bleibt Bürgermeister
Frauenneuhartings Bürgermeister Eduard Koch kann sich seiner Wiederwahl sicher sein. Er hat keinen Gegenkandidaten.
Frauenneuharting: Der Edi bleibt Bürgermeister
Unverpackt-Initiative Grafing plant neuartige Einkaufsgemeinschaft
Die Unverpackt-Initiative in Grafing will eine sogenannte Foodcoop gründen. Dabei geht‘s darum, Lebensmittel gemeinsam in größeren Mengen zu kaufen. 
Unverpackt-Initiative Grafing plant neuartige Einkaufsgemeinschaft

Kommentare