+++ Eilmeldung +++

Entscheidung einstimmig gefallen: Deutsche-Bank-Manager soll Vorstandschef bei der Commerzbank werden

Entscheidung einstimmig gefallen: Deutsche-Bank-Manager soll Vorstandschef bei der Commerzbank werden
+
Schnell ging es Rathaus Markt Schwaben, wo sich ein Wahllokal befand.

Kommunalwahl 2020

Bürgermeisterwahl Markt Schwaben: Frank Eichner und Michael Stolze müssen nochmal ran

  • vonJörg Domke
    schließen

Nach Bürgermeisterwahl in Markt Schwaben: Frank Eichner (CSU) und Michael Stolze (SPD/Freie Wähler) gehen in Stichwahl.

Markt Schwaben –Die Bürgerinnen und Bürger in Markt Schwaben werden ihren neuen Bürgermeister erst in zwei Wochen kennen. Bei der gestrigen Wahl gab es für keinen der vier Bewerber die erforderliche „Ü-50-Prozent-Mehrheit“. Mit dem CSU-Bewerber Frank Eichner und seinem Konkurrenten Michael Stolze (SPD/FW) haben sich die beiden Kandidaten durchgesetzt, denen man allgemein die größten Chancen eingeräumt hatte. Bei vier Kandidaten war eine Stichwahl allgemein ohnehin erwartet worden.

Stolze mit einem Vorsprung von klar über zehn Prozent gegenüber Eichner

Stolze geht dabei mit einem Vorsprung von klar über zehn Prozent gegenüber Eichner ins weitere Rennen, was ihn in zwei Wochen zum Favoriten macht; leicht zumindest. Das ist nicht wenig, sagt aber noch nichts aus. Für Euphorie sorgte das Ergebnis im Lager der örtlichen CSU jedenfalls nicht. Dort hatte man sich gewiss ein besseres Resultat erhofft.

Der amtierende Bauamtsleiter Eichner sammelte 26,4 Prozent der Stimmen, Stolze aber 38,9. Raphael Brandes verbuchte als Grünen-Kandidat 17,0 Prozent, Sascha Hertel 17,8. Letzterer war bis zuletzt deutlich optimistischer und hatte sich wohl mehr ausgerechnet. Für Noch-Oberbräu-Wirt Brandes bedeutet sein Ergebnis in jedem Fall ein Achtungserfolg. Nicht mehr, nicht weniger.

Kommunalwahl: Freude bei Michael Stolze

Freude natürlich gestern im Lager der Freien und der SPD. Und bei Michael Stolze, der den Abend über mit seiner Familie beim Italiener essen war. Es gab Pizza Salami, seine Lieblingspizza. Das Ergebnis sei ein Ausdruck eines ehrlichen und authentischen Wahlkampfs, so Stolze gegenüber der EZ. Er sei erleichtert und fühle sich bestätigt, diesen Weg gegangen zu sein. So wolle er auch weitermachen. Es sei gelungen, glaubhaft bei den Wählerinnen und Wählern rübergekommen zu sein und Inhalte rüberzubringen. „Das haben die Markt Schwabener verstanden“, so der ehemalige Feuerwehrkommandant.

Bürgermeisterwahl: „Ergebnis enttäuschend“, sagt Frank Eichner

Keinen Hehl machte Frank Eichner aus seinen Empfindungen gestern am Abend. Das Ergebnis sei für ihn und seine Parteifreunde enttäuschend. Auch er war – nach einer Stippvisite kurz nach Schließung der Wahllokale im Rathaus – mit seiner Frau zum Essen; es gab Suflaki und Gyros. Die CSU hat für die nächsten 14 Tage wegen des Coronvirus alle Wahlkampfaktivitäten abgesagt, es wird auch keinen Hauswahlkampf geben. Vorentschieden sei aber nichts. Immerhin seien nun 35 Prozent Wählerstimmen neu zu verteilen. Eichner optimistisch: „Ich halte den Wahlausgang weiter für offen“.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ausweichversuch gescheitert: Autofahrer rammt Pferdekutsche - nun schaltet sich die Organisation PETA ein
Ausweichversuch gescheitert: Autofahrer rammt Pferdekutsche - nun schaltet sich die Organisation PETA ein
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: 39 gemeldete Infektionen - 7-Tage-Inzidenz sinkt
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: 39 gemeldete Infektionen - 7-Tage-Inzidenz sinkt
Riesiges Hornissennest entdeckt: Ehepaar reagiert überraschend - „Hab ich in 80 Jahren noch nie gesehen“
Riesiges Hornissennest entdeckt: Ehepaar reagiert überraschend - „Hab ich in 80 Jahren noch nie gesehen“
Das Geld fließt dahin: Autor Throsten Schüller erklärt wohin
Das Geld fließt dahin: Autor Throsten Schüller erklärt wohin

Kommentare