Die Polizei hat einen 31-jährigen Markt Schwabener wegen Drogenhandels festgenommen.
+
Die Polizei hat einen 31-jährigen Markt Schwabener wegen Drogenhandels festgenommen.

Polizei schlägt am frühen Morgen zu

Markt Schwabener Drogendealer (31) festgenommen

  • Michael Acker
    vonMichael Acker
    schließen

Schlag am frühen Morgen: Die Polizei hat einen 31-jährigen Markt Schwabener wegen Drogenhandels festgenommen. Er soll auch minderjährige Kunden gehabt haben.

Markt Schwaben - In einer konzertierten Aktion unter Federführung der Kripo Erding sind am Dienstag, 10. November, in den frühen Morgenstunden insgesamt vier Wohnungen in den Landkreisen Ebersberg und Erding sowie in München auf Betäubungsmittel durchsucht worden. Ein 31-Jähriger aus Markt Schwaben wurde wegen Handels mit Marihuana unter Mitführen einer Waffe festgenommen. Das teilte die Polizei mit.

Bereits im vergangenen Juli war die Wohnung des Mannes von Beamten der Poinger Polizei durchsucht worden. Damals fanden die Beamten neben Marihuana kleinere Mengen Amphetamin und Ecstasy, Händlerutensilien sowie mehrere tausend Euro Bargeld und ein Einhandmesser.

Markt Schwabener Drogendealer festgenommen: Kripo übernahm Ermittlungen

Die Kriminalpolizei Erding übernahm daraufhin die weiteren Ermittlungen. Im Zuge derer konnten weitere Anhaltspunkte gewonnen werden, die den Verdacht des bewaffneten Handeltreibens mit Marihuana in nicht geringen Mengen sowie den illegalen Anbau von Betäubungsmitteln durch den 31-Jährigen festigten. Zudem wird gegen ihn wegen der Abgabe von Betäubungsmitteln an Minderjährige ermittelt.

Drogen wohl auch an Minderjährige verkauft

Bei der nunmehr erfolgten Durchsuchungsaktion, bei der auch das Polizeipräsidium München sowie die Operativen Ergänzungsdienste Erding unterstützten, wurden bei weiteren Personen Kleinmengen Marihuana sowie eine Aufzuchtanlage aufgefunden und beschlagnahmt.

Der 31-jährige Markt Schwabener wurde noch in seiner Wohnung aufgrund eines durch das Amtsgericht München erlassenen Haftbefehls festgenommen und in eine Justizvollzugsanstalt überstellt.

Auch interessant

Kommentare