+
Bild des Schreckens: Der Citroen Belingo wurde bei dem Frontalzusammenstoß mit einem Getränkelaster am Montagnachmittag auf der Flughafentangente Ost völlig zerstört. Die rechte Front riss ab und verkeilte sich unter dem Lkw.

56-Jähriger schwerst verletzt

Erding: Entsetzlicher Unfall auf der Flughafentangente - Auto rast frontal in Lkw

  • Hans Moritz
    vonHans Moritz
    schließen

Bei Erding hat sich auf der Flughafentangente am Montag unweit der A94 ein schwerer Unfall ereignet. Ein Auto riss bei dem Zusammenstoß mit einem Sattelschlepper auseinander.

Erding/Markt Schwaben – Es grenzt an ein Wunder, dass der Fahrer des roten Citroen Berlingo diesen Frontal-Crash überlebt hat. Am Montag gegen 16.30 Uhr war ein 56-Jähriger aus dem Landkreis Erding auf der Flughafentangente Ost von der A 94 in Richtung Erding unterwegs. 

+++ Das hätte ebenfalls ins Auge gehen können: Neubiberger rast mit Tempo 200 in Supersportwagen über FTO: Polizei reagiert drastisch

Zwischen der A 94-Ausfahrt und der Anschlussstelle Markt Schwaben kam der Pkw nach Angaben von Sebastian Dudov von der Polizei Poing aus noch unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn. Dort nahte in diesem Moment ein Sattelschlepper, der von einem 50-Jährigen aus Weißenfels gesteuert wurde. Er versuchte noch, dem Auto auszuweichen, erwischte es dann aber frontal.

Lesen Sie auch: Erding: 33-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall - Opfer Stunden später entdeckt

Erding: Autofahrer bei Unfall auf Flughafentangente schwerst verletzt

Die Wucht des Aufpralls war so hoch, dass die rechte Front des Citroen komplett abgerissen wurde. Hätte hier ein Mensch gesessen, hätte er den Unfall vermutlich nicht überlebt.

Entsetzlicher Unfall auf der Flughafentangente - Fotos

Der Pkw schleuderte von der Straße und blieb in der Wiese stehen. Der Fahrer erlitt schwerste Verletzungen und musste von der Feuerwehr mit schwerem Gerät aus dem völlig zerstörten Wrack befreit werden. Nach der Erstversorgung vor Ort wurde der Erdinger von der ADAC-Luftrettung in eine Münchner Klinik geflogen.

Auch auf der A92 hat sich am Freitag ein schwerer Unfall ereignet, weil es einem Mann nicht schnell genug gehen konnte. Eine Studentin fuhr auf und überschlug sich.

Flughafentangente mehrere Stunden gesperrt - PKW bei Crash zerrissen

Mitten im abendlichen Berufsverkehr musste die FTO für mehrere Stunden gesperrt werden, hunderte Fahrzeuge wurden über die A 94 und Markt Schwaben umgeleitet. Die Staatsanwaltschaft beauftragte ein unfallanalytisches Gutachten. Den Schaden beziffert die Polizei mit mindestens 20 000 Euro. Der Sattelzug musste abgeschleppt werden. Beide Fahrzeuge ließ die Staatsanwaltschaft sicherstellen,

Im Einsatz waren neben Polizei und Rettungsdienst die Feuerwehren Anzing, Gelting, Markt Schwaben und Parsdorf. 

Erst vor gut zwei Wochen hatte sich auf der Flughafentangente ein schwerer Unfall ereignet. Unter den Verletzten war auch ein Baby.

Johannes Schletter aus dem Landkreis Erding war Feuerwehrler mit Leib und Seele. Viel zu früh ist er nach schwerer Krankheit verstorben. Er wurde nur 49 Jahre alt.

Schreckliche Szenen spielten sich auch bei einem Horror-Cash in Nürnberg ab: Ein Auto prallte gegen einen Lkw. Für die Fahrerin kam jede Hilfe zu spät. Ihr Sohn (7) saß mit im Wagen.

Ein schwerer BMW - ein neuer X 7 - kam außerdem auf der B307 bei Kreuth ins Schleudern, überschlug sich und blieb mit den Rädern nach oben im eisigen Bach liegen.

Ein entsetzlicher Unfall hat sich außerdem kürzlich auf der Staatsstraße 2331 bei Erding ereignet. Ein 36 Jahre alter Erdinger prallte mit seinem BMW mit voller Wucht gegen einen Baum.

Unterdessen kam am Flughafen Hamburg ein Kleinflugzeug von der Landebahn ab - der Airport wurde vorübergehend gesperrt.

Auch interessant

Kommentare