+
Ein Archivfoto der Pizzeria.

Kosten: Zigtausende Euro

Feuerwehr muss 120 Mal zu dieser Pizzeria ausrücken

Knapp 300 Euro kostet es die Pizzeria „La Piazza“ in Markt Schwaben jedes Mal, wenn die Feuerwehr anrückt. In den vergangenen zehn Jahren war das 120 Mal der Fall. Stets handelte es sich um Fehlalarme. Jetzt ging‘s vor Gericht.

Markt Schwaben – Der Streit über die Fehlalarme zwischen Vermieter und der Mieterin des Lokals schwelt seit Jahren, nun trafen sich beide vor dem Landgericht München. Die Mieterin hatte das Vermieter-Unternehmen verklagt wegen Unzulänglichkeiten beim Brandschutz und Nachbesserungen gefordert. In den vergangenen sechs Jahren, seit sie das Lokal betreibt, habe sie knapp 80 Fehlalarme samt Einsätze dokumentiert, berichtete sie. Trotz dieser Tatsache haben Mieterin und Vermieter den Vertrag vor Kurzem verlängert, wie bei der Verhandlung bekannt wurde.

Mögliche Hauptursache für die Alarme könnte der Pizzaofen sein, genauer: die Dunstabzugshaube darüber, die den beim Backen auftretenden Rauch nicht ausreichend kompensieren könne. Laut Markt Schwabens Feuerwehrkommandant Christian Hankofer, der als Zeuge aussagte, seien es jährlich etwa 20 Einsätze, der Pizzaofen sei am häufigsten der Auslöser gewesen.

Ob nun beim Brandschutz tatsächlich Fehler gemacht wurden oder ob die Anlage inklusive Rauchmelder überhaupt richtig funktioniert, ob die Dunstabzugshaube die Wurzel allen Übels ist, oder ob es ganz was anderes ist – das alles sollen nun Gutachter herausfinden. 

Video: Feueralarm in der Starküche!

Video: Glomex

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Landkreis rüstet ab
Vom Maschinengewehr aus dem Ersten Weltkrieg bis hin zum Butterflymesser: Was sich an Waffen aus dem Landkreis im Landratsamt gesammelt hat, ist beachtlich. 
Der Landkreis rüstet ab
Am Spannleitenberg in Kirchseeon soll gebaut werden
Der Kirchseeoner Gemeinderat hat sich mit einem Vorbescheid für den Bau eines Mehrfamilienhauses mit acht Wohnungen, eines Dreispänners mit Reihenhäusern und einer …
Am Spannleitenberg in Kirchseeon soll gebaut werden
Felix aus Pastetten
Bernadette und Martin Wolfsbauer aus Pastetten sind überglücklich. Endlich ist ihr erstes Kind da: Felix heißt der niedliche Bub bezeichnenderweise, der Glückliche. …
Felix aus Pastetten
Zahl der Scheidungen im Landkreis Ebersberg sinkt
Die Zahl der Scheidungen ist im Landkreis Ebersberg im vergangenen Jahr leicht zurückgegangen. Die Region liegt damit im bayernweiten Trend.
Zahl der Scheidungen im Landkreis Ebersberg sinkt

Kommentare