+
Die drei Grünen-Sprecher in Markt Schwaben (v.l.): Volker Seibt, Andrä le Coutre, Erich Greiner.  

Personalmangel

Grüne: Mit Mühe und Not alle Posten besetzt

  • schließen

Markt Schwaben - Keine leichte Sache, einen Vorstand zu finden. Jedenfalls dann nicht, wenn es sich um die Grünen handelt. Der Markt Schwabener Ortsverband hatte alle Mühe, die drei Posten zu besetzen.

Der Ortsverband Markt Schwaben der Grünen/Bündnis 90 hat einen neuen Vorstand. Und es wurde, wie es die Statuten der Partei verlangen, erweitert auf drei Sprecher. Neben dem bisherigen alleinigen Sprecher Volker Seibt wählte die Jahreshauptversammlung Gemeinderat Andrä le Coutre und das Schwabener Grünen-Urgestein Erich Greiner zu weiteren Sprechern.

Es kamen lediglich vier Mitglieder und ein Nichtmitglied zu der Versammlung, bei der es eigentlich auch um den Fortbestand des Ortsverbands generell gegangen war. Wäre ein neuer satzungskonformer Vorstand nämlich nicht zustande gekommen, hätte auch die Auflösung der Ortsgruppe drohen können. So hatte Seibt noch vor einigen Wochen auf Nachfrage der Heimatzeitung die eigentliche Dramatik geschildert.

Die Wahl war nun, so Seibt, etwas vorgezogen wurden, um die Vorgabe des Parteiengesetzes zu erfüllen, das für jeden Vorstand mindestens drei Personen vorschreibt. Die Grünen stellen zwar drei Gemeinderäte, im Vorstand jedoch war Volker Seibt allein, da sonst niemand Interesse gezeigt hatte.

Für die drei Vorstandsposten meldeten sich jetzt vier Kandidaten, alles Männer. Eine Frau wollte nicht kandidieren. Volker Seibt, Andrä le Coutre und Erich Greiner dürfen nunmehr als gleichberechtigte Sprecher den Ortsverband nach außen hin vertreten. Theoretisch hätte auch Tobias Vorburg zur Verfügung gestanden. Der signalisierte aber, dass er einen Posten im Ortsverband nur annehmen wolle, wenn es gar nicht anderes gehe. Vorburg ist Vorstandsmitglied im Kreisverband der Grünen.

Erich Greiner (73) hatte sich schon vor Jahren aus der aktiven Kommunalpolitik zurückgezogen und sich unter anderem bei der Einrichtungshilfe sozial engagiert. Er war bereits zu früheren Zeiten in den 90er Jahren für nicht einmal eine ganze Periode Gemeinderat in Markt Schwaben. Greiner rückte damals nach für Agnes Lucas und ließ sich bei der darauffolgenden Wahl so schlecht auf die Liste platzieren, dass er auch nicht mehr in die Bürgervertretung hineingewählt wurde. Zudem agierte Greiner auch schon als grüner Ortsvorstandssprecher. Vielen Markt Schwabenern dürfte er außerdem noch als Aktivist gegen die ersten Ausbaupläne der Sägmühle in Erinnerung sein.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum Sie am Sonntag wählen sollten, wenn Sie keinen Thunfisch mögen
Unser Kolumnist mag keinen Thunfisch auf der Pizza. Deshalb gibt er am Sonntag bei der Bundestagswahl seine Stimme ab. Was es damit auf sich hat. 
Warum Sie am Sonntag wählen sollten, wenn Sie keinen Thunfisch mögen
Bürocampus mit bis zu 600 Arbeitsplätzen
Auf dem Besucherparkplatz von Océ an der Gruber Straße wird ein Bürocampus mit Boarding-House entstehen. Die Fertigstellung ist für Anfang 2020 geplant. Die Investoren …
Bürocampus mit bis zu 600 Arbeitsplätzen
Zorneding: Das Runde muss durchs Runde
„Das macht richtig Spaß“, freut sich Niclas (11). „Aber manche Bahnen sind schon schwer.“ Wie beispielsweise die mit dem gemauerten Brunnen, in den der Fußball gelupft …
Zorneding: Das Runde muss durchs Runde
Mehr Auslauf am Schlittenberg
Im Bergfeldpark, nahe des Monopteros‘, wird derzeit das Biotop verkleinert. Damit im Winter die Schlittenfahrer dort mehr Auslauf haben. 
Mehr Auslauf am Schlittenberg

Kommentare