+
Eines von vielen Fotos, die in der Jahresausstellung des Heimatmuseums Markt Schwaben ab dem morgigen Samstag gezeigt werden: Gründung der Bimstein fabrik Hugo P. Jaeger im Jahr 1904.

heimatmuseum 

Historische Bilder von der Arbeit

  • schließen

Das Heimatmuseum Markt Schwaben zeigt in seiner Jahresausstellung historische Fotos von Menschen bei der Arbeit und von alten Unternehmen. Eröffnung ist am Samstag, 11. November.

Markt Schwaben – Einen „Tante-Emma-Laden“ kennen die jüngeren Markt Schwabener allenfalls noch aus Erzählungen ihrer Eltern oder Großeltern. Oder von alten Fotografien. Bis heute strahlen solche Läden eine gewisse Faszination aus, auch wenn es sie so gut wie gar nicht mehr gibt.Auch in Markt Schwaben gab es solche Geschäfte. An das Milchgeschäft Wagner, viele sagten „Milli Wanger“, denken alte Schwabener noch mit großer Freude.

Wie es dort einmal ausgesehen hat, daran erinnert eine Fotoausstellung im Schwabener Heimatmuseum. Zur Eröffnung der Jahresausstellung unter dem Titel „Menschen bei der Arbeit“ am Samstag, 11. November, um 14 Uhr, sind alle Bürger ins Museum an der Bahnhofstraße 28 einladen.

„In dieser Ausstellung werden Firmen, Betriebe und Gewerbe aus Markt Schwaben mit ihren Mitarbeitern dargestellt. Nicht nur die Firmengebäude rücken ins Blickfeld, sondern vor allem die Menschen, die darin arbeiteten. Historische Fotos, die Zeitgeschichte verkörpern, werden im Mittelpunkt stehen“, kündigt Museumsleiter Bernd Romir an. Er räumt ein, dass der Titel der Ausstellung nicht ganz korrekt ist. Dass Schwabener direkt bei ihrer beruflichen Tätigkeit fotografiert wurden, war früher (und ist es vielfach heute noch) eher der Ausnahmefall. Vielmehr werden Fotos gezeigt, die bekannte und weniger bekannte Markt Schwabener an ihren jeweiligen Arbeitsplätzen porträtieren.

Folgende Firmen und Betriebe werden in der Ausstellung zu sehen sein: Ziegelei, Gebrüder Schweiger Holzindustrie, Schweiger-Bräu, Brauerei Widmann, Baustoffe Schmitt, Steinmetz Huber und Steinmetz Eisl, Maschinenbau Gastl, Architekturbüros Haushofer und Hache, Larcher Touristik, Weindl Landmaschinen, Wolfmühle, Druckgusswerk Thurner BDW, Baufirma IG Haydn, Gärtnerei Frick, Bayerisches Kunststoffwerk, Fa. Atron Systemlösungsanbieter für öffentlichen Personennahverkehr, Bäckerei Schmid, Druckerei Brummer, Schlosserei Kolbeck und Schlosserei Helmich, Oberhuber Lebensmittel, Spielwaren und Limonadenherstellung.

Eine kleine Diaschau wird die Ausstellung ergänzen. Interessant können auch Erzählungen werden, wenn Zeitzeugen ihre besonderen Erlebnisse im Stüberl des Museums kundtun.

Einen Löwenanteil am Zustandekommen der Fotoausstellung hat Andrea Frick, die sowohl das Gemeindearchiv betreut als auch im Hintergrund mithilft wie in diesem Fall. Der Verein verfügt, so Romir, immerhin über ein eigenes Fotoarchiv mit gut 8000 Bildern. Vieles davon stamme aus privaten Nachlässen oder seien Schenkungen gewesen.

Jahrzehntelang hatte man die Fotografien in Koffern, sortiert nach den historischen Hausnummern der Marktgemeinde, aufgehoben. Andrea Frick hat sich zur Aufgabe gemacht, dies alles zu digitalisieren. Auf diesem Wege kam ein Großteil der Porträts von Menschen an ihren Arbeitsplätzen zusammen. Die Mühe habe sich gelohnt, freut sich Museumsleiter Romir. Herausgekommen ist eine sehenswerte und aufschlussreiche Ausstellung. Am Ende hatte man, mal wieder, einen so großen Fundus angelegt, dass nur ein Teil davon auch wirklich gezeigt werden kann. Selbstverständlich sind am Samstag auch all zwölf Museumsräume geöffnet. Mit Kaffee und Kuchen ist für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt.

Öffnungszeiten

Das Heimatmuseum ist zur Jahresausstellung 2017 geöffnet am Samstag, 11. November, von 14 bis 18 Uhr; Sonntag, 12. November, von 14 bis 18 Uhr; Mittwoch, 15. November, von 18 bis 20 Uhr; Sonntag, 19. November, von 14 bis 17 Uhr.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wirklich keinen Moment zu früh
Das hätte auch anders ausgehen können. Der Zornedinger Maibaum war innen total verfault.
Wirklich keinen Moment zu früh
Die berühmteste Ampel Deutschlands
In ganz Deutschland liest man derzeit von Ebersberg, weiß Thomas John, Vorsitzender des Ebersberger Seniorenbeirats. Warum das so ist, das hat er neulich im Rathaus der …
Die berühmteste Ampel Deutschlands
Willkommen, Herr Pfarrer!
Die evangelische Gemeinde Poing-Pliening hat einen neuen Pfarrer: Roger Busch. Er übernimmt die halbe Stelle von Julia Notz. 
Willkommen, Herr Pfarrer!
Der Geschichte mit Haut und Haar verfallen
„Diesen Herbst gab es wieder so viele gute Buch-Neuerscheinungen, dass ich mich kaum entscheiden konnte, was ich Ihnen mitbringen soll“, erzählte Literaturexpertin …
Der Geschichte mit Haut und Haar verfallen

Kommentare