Betreuung in Markt Schwaben

Für jedes Kind ein Platz

  • schließen

Markt Schwaben - In den Markt Schwabener Betreuungseinrichtungen gibt es ausreichend Platz - zumindest theoretisch. Hier die wichtigsten Infos zu allen Kitas.

Demnächst besteht wieder für Eltern Gelegenheit, ihre Kinder in einer der Betreuungseinrichtungen in Markt Schwaben anzumelden. Im Betreuungsjahr 2017/2018 (also ab September) stehen heuer 495 Kindergartenplätze zur Verfügung. Dem gegenüber stehen 456 Kinder (Stand November 2016), die im September 2017 zwischen drei und sechs Jahren alt sind, teilt Gemeindejugendpflegerin Angela Freise auf der Homepage der Marktgemeinde mit. Rechnerisch müsste es also gut ausgehen für jeden, wenngleich nicht jeder seine Wunscheinrichtung wird bekommen können. Auf der Homepage finden Interessenten unter www.markt-schwaben.de viele weitere Infos, Konzepte und ggf. auch Satzungen der verschiedenen Einrichtungen. Freise empfiehlt, sich in jedem Fall in mindestens zwei Einrichtungen anzumelden, um halbwegs auf der sicheren Seite zu sein. Anmeldetermine erfahren Interessenten direkt in den Einrichtungen.

Und so wird heuer verfahren: Im April, also nach der Schuleinschreibung, werden alle Einrichtungsleitungen die Anmeldungen für die Kindergärten abgleichen. Im Anschluss daran wird ein Abgleich der Krippenplätze erfolgen. Dazu ist der Verwaltung ein Prioritätswunsch wichtig, der bestmöglich auch berücksichtigt werden soll. Die Vergabe der Plätze aber ist an den Personalstand der Einrichtung gebunden und erfolgt nur durch die jeweilige Einrichtung. Plätze können nur vergeben werden, wenn auch ausreichend Personal zur Verfügung steht. Probleme gebe es in puncto Personal immer wieder, und die seien auch nicht zu beeinflussen, so Freise. Ihr Ziel ist es, dass am Ende alle Schwabener Kinder auch eine Zusage zugeschickt bekommen. Auswärtige erhalten nur einen Platz, wenn alle Schwabener Kinder einen Platz erhalten haben.

Folgende Info- und Anmeldeterminesind bekannt:

Kinderland Markt Schwaben (Kinderkrippe), 27. Januar, 15 bis 18 Uhr. Anmeldungen jederzeit online über www.kinderland-marktschwaben.de.

AWO-Kinderhaus Villa Drachenstein, 28. Januar, 10 bis 15 Uhr.

Kinderkrippe Schwabener Storchennest, Tag der offenen Tür am Samstag, 28. Januar, 15 bis 18 Uhr. Vormerktage: Dienstag, 7. Februar, 16 bis 17 Uhr; Dienstag, 14. Februar, 16 bis 17 Uhr; Dienstag, 21. Februar, 16 bis 17 Uhr und Dienstag, 28. Februar, 16 bis 17 Uhr.

Kindergarten/Hort im Alten Schulhaus, Voranmeldungen im Alten Schulhaus sind während des ganzen Jahres möglich. Anmeldungen, die nach dem 28. Februar für das neue Kindergarten-/Hortjahr eingehen, können nur berücksichtigt werden, wenn freie Plätze vorhanden sind. Info- und Besichtigungstermine: Montag, 30. Januar, 16 bis 18 Uhr; Dienstag, 31. Januar, 16 bis 18 Uhr.

Kinderhaus St. Nikolaus; 7. und 8. Februar, jeweils von 14.30 bis 17 Uhr.

Kinderhaus St. Elisabeth, 17. Februar, von 15 bis 18 Uhr.

Kinderhaus Schwabener Storchennest - Schulkindergarten und Hort, Tag der offenen Tür am Freitag, 17. Februar, 15 bis 17 Uhr, Anmeldeformulare online über www.schwabener-storchennest.de.

Kinderkrippe Schwabener Wichtelkinder - Diakonie, Tag der offenen Tür am 6. März, 15 bis 18 Uhr. Anmeldung jeweils am ersten Montag im Monat um 16 Uhr.

Kindergarten in der Haydn Villa, Tag der offenen Tür am 11. März, 13 bis 16 Uhr. Vormerktage: Dienstag, 31. Januar, 15.30 bis 17 Uhr; Dienstag, 28. Februar, 15.30 bis 17 Uhr; Dienstag, 28. März, 15.30 bis 17 Uhr; Dienstag, 25. April, 15.30 bis 17 Uhr. Anmeldeformulare über die Homepage www.schwabener-storchennest.de.  jödo

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Junge Flüchtlinge schaffen Probezeit
Kirchseeon - Zwei Projekte, um jugendlichen Flüchtlingen, die meist ohne Angehörige unterwegs waren, eine Ausbildung zu ermöglichen, laufen aktuell im Landkreis …
Junge Flüchtlinge schaffen Probezeit
Aldi darf, Norma nicht
Vaterstetten - Weil die Bebauungspläne unterschiedlich sind, behandelt die Gemeinde die nebeneinander liegenden Discounter Aldi und Norma auch ungleich. Der eine darf …
Aldi darf, Norma nicht
Offene Ganztagsbetreuung kommt
Hohenlinden/Forstern - Die Mittelschule Forstern will zum kommenden Schuljahr die Offene Ganztagsschule einführen. Das Projekt steht und fällt mit dem Interesse der …
Offene Ganztagsbetreuung kommt
Felizitas aus Anzing
Da strahlen sie, die frisch gebackenen Eltern, sie können ihr Glück kaum fassen. Deshalb haben Karin und Ludwig Ostermair aus Anzing ihr erstes Kind auch Felizitas …
Felizitas aus Anzing

Kommentare