+
Stimmungs- und gefühlvoll: Nici Rey am Marktplatz.

Lange Nacht der Musik

Laue Sommernacht

Die laue Sommernacht am Samstag war in Markt Schwaben gleichzeitig die „Lange Nacht der Musik“. Urlaubsstimmung allüberall. 

Markt Schwaben – In fünf Lokalen sowie am Marktplatz gab es am Samstagabend Musik aus aller Welt und allen Richtungen. Bei der mittlerweile vierten „Langen Nacht der Musik“ in Markt Schwaben genossen Hunderte Besucher den lauen Sommerabend bei Klängen aller Art und schöner Atmosphäre.

Rockabilly im Schweiger Brauhaus mit „Jumpin Rockets“. 

Am Marktplatz sorgte die Trommelgruppe „Obsessao“ für einen fulminanten Auftakt und Urlaubsgefühl. Danach traten an insgesamt sechs Orten Musiker und Bands im Stundentakt auf. Im Wirtshaus zum Oberbräu spielten „Free Beer and Chicken“ Karbibisches gemischt mit Blues, Boogie und Jazz. Im „Sol de México“ gab’s lateinamerikanische Rhythmen mit der Gruppe „Son Compadre“. Wer auf Rockabilly und Rock steht, war im Schweiger Brauhaus an der richtigen Stelle, wo die „Jumpin Rockets“ Dampf machten.

Wer Lust auf Italien hatte, wanderte zum „Italia-Duo“ in die Trattoria am Pfarrer-Hueber-Weg 8; wer Lust auf Abtanzen hatte, kam zum „Schnitzelwirt“ in die Neusatzer Straße 2, wo die Band „alaSKA“ Gas gab.

Unter freiem Himmel stand die sechste Bühne im Bunde: auf dem Marktplatz. Dort hatte das Jugendzentrum „Blues“ ein Konzert organisiert mit Künstlern aus Markt Schwaben und Umgebung. Unter anderem dabei: Die bezaubernde Sängerin und Songschreiberin Nici Rey. rm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall im Ebersberger Forst nach drei Mon Chéri
Sie habe nur drei Mon Chéri gegessen, sagte die 57-jährige Frau nach dem Unfall zu den Ebersberger Polizisten. Doch können drei Mon Chéri zu einem Blutalkoholwert von …
Schwerer Unfall im Ebersberger Forst nach drei Mon Chéri
Endlich geht’s los
Nach Jahren des Wartens startet nun endlich der Abriss und Neubau des katholischen Kindergartens am Endbachweg. Im August 2020 soll er fertig sein.
Endlich geht’s los
Frau bekommt nach Mammographie Post vom Arzt und durchlebt die Hölle - dabei ist alles anders
Als Karin Bachmaier aus Hohenlinden am Abend nach der Arbeit den Brief ihres Radiologen aus München öffnet, bei dem sie ihre Brustkrebsvorsorge machen hat lassen, …
Frau bekommt nach Mammographie Post vom Arzt und durchlebt die Hölle - dabei ist alles anders
Diese Kirchseeonerin und ihr Hund retten Leben
In der Weihnachtsserie erzählen wir Geschichten von Menschen, die für andere da sind. Eine ist Anke Boysen (50) aus Kirchseeon, die mit ihren Hunden vermisste Menschen …
Diese Kirchseeonerin und ihr Hund retten Leben

Kommentare