+
Kein Freibier, aber tolle Musik boten „Free Beer & Chicken“ im Oberbräu.

Nacht der Musik

Wandern von Konzert zu Konzert

  • schließen

Sieben Bands in sieben Lokalitäten: Auch die zweite "Nacht der Musik" in Markt Schwaben war ein voller Erfolg. Von Pop über Punk und Funk bis hin zur Karibik und meditativen Liedern.

Den Schwabenern eilt nicht unbedingt der Ruf voraus, besonders feierwütig zu sein. Doch einmal im Jahr verlassen sie ihre Häuser und strömen in die Kneipen rund um den Marktplatz. Wenn, wie am Samstag, bei der „Nacht der Musik“ Klänge aller Art aus Gaststätten und Lokalen klingen. Auch beim zweiten „Kneipenfest“ (nach der Premiere im vorigen Jahr) war wieder viel los: sieben Bands an sieben Orten.

„Am Anfang war ich mir nicht sicher, ob viele Leute kommen werden, nach dem Amoklauf in München“, sinnierte Raphael Brandes, Wirt des Oberbräu, am frühen Abend. Tatsächlich war der Auftritt des Gospelchors „Good News“ mit Sängern aus Markt Schwaben und Poing aber nur wegen Gewitters eher schwach besucht.

Doch dann gab der Himmel endlich Ruhe und überließ den Musikern die diversen Bühnen. Während sich insbesondere die Jugend eher im Unterbräu-Saal zur Musik der Duos „Flaws“ (die Schwestern Sophia und Louisa Knopf aus Forstinning) und „Shots“ traf oder zum Pop-Punk der Erdinger Band „Farewell Mona Lida“, zog es hauptsächlich die Erwachsenen zu den Salsa-Klängen ins „Sol de Mexico“ auf der gegenüber liegenden Straßenseite. „Wir haben erst im April hier aufgemacht, die Resonanz heute Abend ist umwerfend“, freute sich Inhaber Andreas Mederer, der zwei Musiker aus Peru eingeladen hatte: die „Los Vagabundos“. Mit Gesang und Gitarre begleiteten sie die zahlreichen Gäste bei südamerikanischer Kost. Schließlich wollten sich viele eine Essens-Grundlage holen, um dann in andere Lokale weiter zu ziehen.

Die Auswahl war groß: Im Schweiger Brauhaus etwa war Funk und Soul angesagt, im Kreiller’s No.2 tanzten und klatschten die Fans zur Musik von „Back to Groove“, vielen bekannt von Faschingsveranstaltungen der heimischen Falkonia.

Sänger Reiner Heidorn aus Weilheim musizierte zu dem eigenwillig schnarrenden Ton seiner Sitar eher experimentell im „Mother India“, und Maurizio Cecchin verzauberte mit italienischer Schmachtstimme in der „Trattoria Pane & Vino“ nicht nur weibliche Gäste.

Etwas über das zeitliche Limit von 23.30 Uhr hinaus, das sich die Wirte selbst für den beschwingten Abend gegeben hatten, spielte im Oberbräu „Free Beer & Chicken“. Die Band aus München bot zwar weder Freibier noch Hühnchen, dafür aber allerfeinste Musik aus der Karibik: Eddie Taylor aus Virginia entlockte seinem Tenor-Saxophon samtige Klänge, Gitarrist Ron Cairo aus Aruba zupfte souverän an den Saiten, und Frontmann Blues Harp Slim bediente mehrere Instrumente, darunter ein Waschbrett und ein Knopfakkordeon. Besonders virtuos jedoch spielte er auf seiner kleinen Mundharmonika, das Publikum tobte vor Begeisterung.

Am Ende des Abends, der in vielen Lokalen bei Musik aus der Retorte langsam ausklang, waren sich nicht nur Oberbräu-Wirt Raphael Brandes und Markt Schwabens Bürgermeister Georg Hohmann mitten in der Feier-Menge darin einig, dass es auch im kommenden Jahr eine „Nacht der Musik“ geben müsse. Denn es steht zu erwarten, dass diese gelungene Veranstaltung, wie schon 2015, wieder auf den ersten Platz der beliebtesten Events in der Marktgemeinde gewählt wird.

Friedbert Holz

Auch interessant

<center>Schlauchtuch / Multifunktionstuch "Bayern" schwarz</center>

Schlauchtuch / Multifunktionstuch "Bayern" schwarz

Schlauchtuch / Multifunktionstuch "Bayern" schwarz
<center>Bayerischer Bikini "Bavaleo"</center>

Bayerischer Bikini "Bavaleo"

Bayerischer Bikini "Bavaleo"
<center>Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO</center>

Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO

Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO
<center>Trachten-Charivari Glitzer-Hirsch (Damen)</center>

Trachten-Charivari Glitzer-Hirsch (Damen)

Trachten-Charivari Glitzer-Hirsch (Damen)

Meistgelesene Artikel

Mehr Platz für Zeitgeschichte
Das Heimatmuseum Markt Schwaben soll erweitert werden. Künftig werden zwei weitere Räume zum Thema „Zeitgeschichte“ informieren.
Mehr Platz für Zeitgeschichte
Kommentar: Keine Spur von klarer Kante
Das Verkehrschaos in Grafing verärgert die Bürger. Gesperrte Bahnübergänge, Schienenersatzverkehr. Das Verhalten des Landratsamtes in dieser Sache bewertet unser …
Kommentar: Keine Spur von klarer Kante
Heizung im Langbau fällt aus, das THW hilft
Ein Leck in einer Warmwasserleitung hat die Heizungen im Langbau der Mittelschule lahmgelegt. Das THW hilft, damit niemand frieren muss.
Heizung im Langbau fällt aus, das THW hilft
Verkehrschaos in Grafing: Wegducken geht nicht
Die Unzufriedenheit ist nicht zu übersehen. Die zahlreichen Baustellen in Grafing und das aktuell damit verbundene Chaos sind seit Mittwoch über die sozialen Medien zu …
Verkehrschaos in Grafing: Wegducken geht nicht

Kommentare