Eine Faust
+
In Markt Schwaben griffen zwei junge Männer einen Anwohner an, der sich an ihrem betrunkenen Gegröle mitten am Vormittag störte. (Symbolfoto).

Zeugenaufruf mit Täterbeschreibung

Ekel-Auftritt und Angriff auf Anwohner: Polizei schnappt junge Randalierer

  • Josef Ametsbichler
    VonJosef Ametsbichler
    schließen

Büßen musste ein 62-jähriger Anwohner, dass er zwei Jugendliche kritisierte, die am helllichten Vormittag in Markt Schwaben über die Stränge schlugen. Das Duo ging auf ihn los und entkam. Aber nicht auf Dauer.

Update 21. Mai:

Nach dem Übergriff auf einem Anwohner hat die Polizei die beiden mutmaßlichen Täter gefasst. Auf Streifenfahrt erkannte ein Polizist der Inspektion Poing ein Gesicht wieder: Einen Markt Schwabener (21), gesucht, weil er laut Polizei mit einem Spezl einen Anwohner in Markt Schwaben attackiert hatte.

Das Duo hatte den 62-Järhigen an dessen Gartentor hinterrücks geschubst und leicht verletzt, nachdem er die beiden angesprochen und fotografiert hatte: Am Vormittag des 1. Mai hatte das polizeibekannte Duo betrunken an einer Parkbank herumgegrölt (siehe unten). Nun folgen Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung. Zuvor hatte den mutmaßlichen Mittäter laut den Beamten ein ähnliches Schicksal ereilt: Der 20-Jährige aus Forstern (Kreis Erding) war anhand der Fotos des Anwohners von einem Erdinger Polizisten erkannt worden. 

Erstmeldung 2. Mai:

Markt Schwaben - Sie grölten herum, einer urinierte gar gegen eine Ampel: Zwei betrunkene Jugendliche benahmen sich am Samstag, 1. Mai, in Markt Schwaben komplett daneben, und das am Vormittag gegen 8.20 Uhr. Das berichtet die Polizei.

Mit ihrem Verhalten erregten sie demnach den Ärger eines 62-jährigen Anwohners in der Finsinger Straße. Dieser fotografierte die beiden jungen Männer und sprach sie vom Fenster aus auf ihr Verhalten an. Nach Schilderung des Markt Schwabeners klingelte das Duo daraufhin bei ihm - es kam zu einer verbalen Auseinandersetzung am Gartentor.

Risswunde am Fuß, Faustschlag in den Nacken

Als der Anwohner sich geweigert habe, die Fotos der Jugendlichen von seiner Kamera zu löschen, bevor diese nicht ihren Unrat von der Bank entfernten, auf der sie sich aufgehalten hatten, wurde es handgreiflich: Die beiden drückten das Tor laut Polizei mit solcher Wucht auf, dass es dem 62 gegen den Fuß prallte und ihm eine Risswunde zufügte.

Als der Markt Schwabener sich daraufhin abgewandt habe, schlug ihm nach seiner Schilderung einer der beiden Täter von hinten mit der Faust in den Nacken. Dabei wurde der Mann nicht verletzt, die Wunde am Fuß konnte daheim versorgt werden.

Polizei fahndet wegen gefährlicher Körperverletzung

Dennoch sucht die Polizei nun wegen des Vorwurfs der gefährlichen Körperverletzung nach dem Duo, das sich nach dem Schlag über die Staudhamer Straße entfernte. Sie konnten von den herbeigerufenen Beamten nicht mehr angetroffen werden.

Nun sucht die Polizei Zeugen anhand der Täterbeschreibung des Opfers. Beide Männer seien offenkundig betrunken gewesen und hatten Bier dabei.

Zeugenaufruf mit Täterbeschreibung

Täter 1: kurze, hellblonde Haare, normale Figur, ca. 18 bis 20 Jahre, trug zum Zeitpunkt der Tat einen dunkelgrauen Pulli, einen grauen Rucksack und eine blaue Jeanshose

Täter 2: extrem kurze, dunkle Haare, Drei-Tage-Bart, ca. 20 Jahre, normale Figur, trug zur Tatzeit einen hellgrau/weißen Pullover, eine schwarze Hose und weiße Schuhe. Er raucht viele Zigaretten.

 Wer sachdienliche Hinweise zur Tat und den Tätern geben kann, den bittet die Polizei, sich unter der Telefonnummer 08121/99170 bei der Inspektion Poing oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. 

Alle Nachrichten aus dem Landkreis Ebersberg bei der Ebersberger Zeitung. Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem neuen, regelmäßigen Ebersberg-Newsletter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare