+
Irene Scherz aus Markt Schwaben hat sich zum Ziel gesetzt, Burger zu entwickeln und zu verkaufen mit möglichst wenig Kohlenhydraten. Sie betreut einen der noch recht seltenen Low-Carb-Imbissstand.

Markt Schwabenerin und ihr Food-Truck

Der gesunde Burger ist kein Scherz

  • schließen

Irene Scherz weiß: Es gibt ihn, den gesunden Burger. Sie stellt ihn in ihrem eigenen Food-Truck her. 

Markt Schwaben - Eigentlich ist Irene Scherz Controllerin bei einem Finanzdienstleiter. Im längst abgeschlossenen Abendstudium hat sie sich vor zwei Jahren ein zweites Standbein geschaffen: Ernährungsberaterin. Doch die 39-Jährige fährt beruflich noch auf einem dritten Gleis: Vor allem an Wochenenden bietet sie einen Catering-Service an. Für Parties, Geburtstage, Firmenfeste etc.. In Gestalt eines Food-Trucks, der eigentlich ein gebrauchter, aber passend umgebauter Anhänger ist.

Welches der drei beruflichen Gleise die Markt Schwabenerin einmal dauerhaft einschlagen wird oder es gar bei der Mehrspurigkeit bleibt, sei gegenwärtig noch völlig offen, sagt sie. Morgen, am Sonntag, ist aber klar: Dann ist Food-Truck-Tag im Hause Scherz. Und für die junge Frau sogar Heimspieltag. Ihre Speisen bietet sie auf dem Sommermarkt in Markt Schwaben an.

Low-Carb-Imbissstand

Das Besondere: Das, was Irene Scherz dort an den Kunden bringt, ist nicht von der sprichwörtlichen Stange; und trotzdem zur Zeit „en vogue“. Die Schwabenerin, die vor fünf Jahren in den nördlichen Landkreis zog, betreibt einen Low-Carb-Imbiss-Standl. Also mit Produkten, die es bislang nur ganz selten „auf die Hand“ gab - wenn überhaupt.

Es geht dabei (siehe nebenstehenden Infokasten) um Essen mit wenig Kohlenhydraten und entsprechend relativ viel Fett und Protein. „Sehr schmackhaft und gut für den Körper und die Seele“, sagt Irene Scherz. Und als Ernährungsberaterin fügt sie an: „Dank eines ausgeglichenen Blutzuckerspiegels bleibt man lange satt, fühlt sich fit und ist gut drauf“.

Die Schwabenerin spricht aus Erfahrung. Vor vier Jahren stieß sie eher per Zufall auf das Thema Low-Carb. Auch, um etwas abzunehmen, jedoch eher in homöopathischen Gewichtseinheiten.

Nach kurzer Zeit, berichtet die agile Standbetreiberin, habe sich bereits das eingestellt, was mit kohlenhydratreduzierter Kost in Verbindung gebracht wird: Gesteigerter Wohlfühlfaktor, bessere Konzentrationsfähigkeit, höhere Leistungsfähigkeit.

Gründe für einen neuen Weg der Ernährung

Für die Schwabenerin drei Gründe, den eingeschlagenen Ernährungsweg weiter zu beschreiten. Gut und gerne gekocht hat sie schon immer. Also wurde daheim die Ernährung umgestellt und das schon angesprochene Fernstudium aufgenommen. So kommen daheim auch schon mal besondere Quiche-Variationen oder Zucchini-Nudeln auf den Tisch. Für ihren Ehemann, sagt die 39-Jährige, müsse sie aber auch schon mal extra kochen.

Ja, es gibt auch die, die mit Low-Carb nicht viel anfangen können. Aber auch die, die darauf schwören. Beim Frühlingsmarkt heuer war Irene Scherz erstmals mit ihrem Food-Truck vertreten, später auch schon in Dorfen bzw. Poing. Und die Resonanz sei stets gut gewesen.

Zubereitung an Bord

Im Angebot: Burger mit und ohne Fleisch, Gemüsestifte und auch Kuchen. Hier speziell einen Käsekuchen. An einem solchen Markttag wird einiges bereits zuhause vorbereitet, die eigentliche Zubereitung aber findet, wie bei Food-Trucks üblich, an Bord statt.

Auch interessant: E-Bike-Boom verändert Individualverkehr im Landkreis

Alles, versichert die Schwabenerin, sei selbst gemacht, teilweise sei die Arbeit sehr aufwendig. So ein Burger besteht bei ihr etwa aus einem Brötchen aus gemahlenem Leinsamen, viel Gemüse, Rinderschmorbraten, Remoulade und Salat. Es gibt aber auch die vegetarische Variation.

Lesen Sie auch: 

Mann seit Sturz aus Hütte gelähmt: Jetzt bekommt er Schadenersatz - doch Gericht sieht Mitschuld

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ludwig aus Isen
Wer kann denn da schon so frech in die Kamera blinzeln? Es ist Ludwig, das erste Kind von Monika Huber und Markus Zauner aus Isen. Der Bub hat am 24. Januar in der …
Ludwig aus Isen
Ebersberg bekommt Senioren-Tagesstätte
Die Kreisstadt bekommt eine Tagesstätte für Senioren.  Eingerichtet werden sollen die insgesamt sieben Tagespflege-Plätze im Seniorenheim Pichlmayr.
Ebersberg bekommt Senioren-Tagesstätte
Ex-Gerichtschefin will Bürgermeisterin von Bruck werden
Kommunalwahl 2020: Angela Felzmann-Gaibinger war jahrelang Chefin des Ebersberger Amtsgerichts. Jetzt will sie in ihrer Heimatgemeinde Bruck Bürgermeisterin werden.
Ex-Gerichtschefin will Bürgermeisterin von Bruck werden
SPD/KommA: Neue Sporthalle im Vordergrund
Kommunalwahl 2020: Die Jugend und Sportreibende brauchen eine neue Sporthalle – unter diesem Motto stand die Nominierungsversammlung des SPD-Ortsvereins und von KommA.
SPD/KommA: Neue Sporthalle im Vordergrund

Kommentare