1. Startseite
  2. Lokales
  3. Ebersberg
  4. Markt Schwaben

Er galt als vermisst: Polizei findet Mann tot in Wohnung - und hat schrecklichen Verdacht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michael Acker

Kommentare

In einer Wohnung in Markt Schwaben fand die Polizei eine Leiche.
In einer Wohnung in Markt Schwaben fand die Polizei eine Leiche. © dpa / Friso Gentsch

In Markt Schwaben ist ein vermisster Mann tot in einer Wohnung aufgefunden worden. Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus.

Markt Schwaben - Seit Ende März 2020 wurde ein 61-jähriger Mann aus Celle in Niedersachsen vermisst. Dessen Bruder erstattete bei der Polizei Vermisstenanzeige. Im Zuge der polizeilichen Ermittlungen ließ sich die Spur des Vermissten nach Bayern in den Landkreis Ebersberg verfolgen, teilte die Polizei am Donnerstag, 16. April, mit.

Toter Mann in Markt Schwaben gefunden: Leiche bereits teilweise verwest

In einer Wohnung in Markt Schwaben fanden Kriminalbeamte am Morgen des 15. April eine Leiche. Vermutlich handelt es sich hierbei um den 61-jährigen Vermissten. Aufgrund der bisherigen Ermittlungen geht die Kriminalpolizei Erding von einem Tötungsdelikt aus. Der Leichnam wies bereits deutliche Verwesungserscheinungen auf.

Gewaltverbrechen in Markt Schwaben: Wohnungsinhaber festgenommen

Der 65-jährige Inhaber der Wohnung wurde vorläufig festgenommen. Er gilt als dringend tatverdächtig und hat im Rahmen seiner Vernehmung Angaben zur Sache gemacht.

Die Leiche wurde am 15. April im Institut für Rechtsmedizin obduziert. Ein endgültiges Ergebnis der Obduktion liegt noch nicht vor.

Durch die Staatsanwaltschaft wurde Antrag auf Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen wegen Totschlags gestellt.

mm/tz

Ein 14-jähriges Mädchen aus Hannover wird seit dem 6. April vermisst. Es bestehen große Sorgen um ihre Gesundheit.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion