+
Bei dem Frontalaufprall wurden beide Fahrzeuge total zerstört. Die FTO musste danach für drei Stunden total gesperrt werden.

Beide Fahrzeuge komplett zerstört

Schwerer Unfall auf der FTO: Kleinbus prallt frontal gegen Rettungswagen

Schwerer Unfall auf der FTO bei Markt Schwaben - Mehrere Personen wurden verletzt, als ein Kleinbus mit einem Rettungswagen kollidierte.

Kleinbus gegen Rettungswagen: Schwerer Unfall bei Markt Schwaben

Update vom 22. November, 9 Uhr:

Markt Schwaben - Die Polizeiinspektion Erding hat den genauen Sachverhalt des Unfalls mitgeteilt. Demnach hat sich der Zusammenstoß so ereignet: 

Am späten Mittwochnachmittag, gegen 16.55 Uhr befand sich ein Krankentransportwagen im Einsatz auf der Staatsstraße 2580 von Erding in Richtung Markt Schwaben. Er war dabei mit Sondersignal unterwegs. Etwa zwei Kilometer vor der Überführung der Kreisstraße 11 überholte der Fahrer in einer leichten Linkskurve einen Lastwagen. Der Fahrer eines entgegenkommenden Toyota bemerkte das Einsatzfahrzeug und lenkte seinen Wagen an den rechten Fahrbahnrand. Der Fahrer eines folgenden VW-Busses bemerkte dies zu spät, bremste ab und wich nach links aus. Hier prallte der VW nun mit der linken Frontpartie gegen die linke Frontpartie des entgegenkommenden Krankentransportwagens. 

Bei dem Aufprall zog sich der Fahrer des VW-Busses Verletzungen im Bauchraum zu und wurde ins Krankenhaus Erding eingeliefert. Seine Beifahrerin zog sich Prellungen im Bereich des Oberkörpers zu und wurde ebenfalls ins Erdinger Krankenhaus gebracht. Die Insassen des Rettungswagens, der Fahrer und zwei weitere Sanitäter, kamen mit leichteren Verletzungen davon. Der Fahrer und einer der Mitfahrer wurden deswegen ins Ebersberger Krankenhaus gebracht. 

Der dritte Sanitäter zog sich Prellungen am Knie zu und konnte vor Ort versorgt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 19.000 Euro. Während der Unfallaufnahme und zur Räumung derselben musste die Staatsstraße 2580 bis gegen 20 Uhr gesperrt werden. Neben der Polizei waren insgesamt sechs Rettungsfahrzeuge sowie die Feuerwehren Markt Schwaben, Oberneuching und Gelting im Einsatz.

Vor Kurzem hat es bereits ebenfalls auf der Flughafentangente (FTO) einen schweren Unfall gegeben.

Erstmeldung: Schwerer Unfall mit Rettungswagen bei Markt Schwaben

Markt Schwaben - Nach ersten inoffizielllen Informationen war der Rettungswagen der Rettungswache Markt Schwaben auf der Flughafentangente auf Einsatzfahrt Richtung Süden. Im Fahrzeug befand sich glücklicherweise kein Patient. Als der Fahrer während eines Überholmanövers Gegenverkehr bemerkte und wieder eingeschert war, geriet ein entgegenkommender Kleinbus auf dessen Fahrbahn und rammte den Rettungswagen frontal. Der offizielle Polizeibericht muss aber erst abgewartet werden.

Ob es sich um ein versuchtes Ausweichmanöver handelte ist unklar. Die dreiköpfige Rettungswagen-Besatzung sowie beide Insassen des Wohnmobils erlitten Verletzungen zunächst unklaren Schweregrades. Sie wurden von starken Kräften der Feuerwehr und des Rettungsdienstes versorgt. Die FTO blieb fast drei Stunden lang komplett gesperrt. Im Einsatz waren die Feuerwehren Markt Schwaben und Gelting sowie Kräfte aus dem Landkreis Erding. ez

Lesen Sie auch:

Das Raser-Dorf: Blitzer erwischt fast 59.000 Autofahrer - in nur zwei Wochen

Ein Blitzer hat innerhalb von zwei Wochen fast 59.000 Autofahrer erwischt. Dabei hat das Dorf mit dem Blitzer nur knapp 1.300 Bewohner. Einer der Raser war sogar fast dreimal so schnell als erlaubt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare