Einen Corona-Ausbruch hat es im Markt Schwabener AWO-Seniorenzentrum gegeben. Das Landratsamt Ebersberg berichtet erst vier Tage später darüber.
+
Einen Corona-Ausbruch hat es im Markt Schwabener AWO-Seniorenzentrum gegeben. Das Landratsamt Ebersberg berichtet erst vier Tage später darüber.

Krisenstab berät die Lage

Massiver Corona-Ausbruch in bayerischem Altenheim: 45 Infizierte - Einrichtung geschlossen

  • Michael Acker
    vonMichael Acker
    schließen

Im oberbayerischen Markt Schwaben gab es einen Corona-Ausbruch im Seniorenzentrum der AWO. Insgesamt 45 Bewohner und Pfleger wurden positiv getestet.

Markt Schwaben – Das Seniorenzentrum der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Markt Schwaben ist wegen einer unklaren Corona-Lage vorerst geschlossen worden. Anfangs waren sieben Bewohner des Hauses mittels Schnelltest positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Schließung wurde schon am Heilig-Drei-König-Tag veranlasst, das Landratsamt Ebersberg informierte erst am Sonntag, 10. Januar, darüber - also vier Tage später.

Markt Schwaben: Corona-Ausbruch in Altenheim - 45 Infizierte

Die Markt Schwabener Einrichtung habe umgehend bei allen Mitbewohnern und bei den diensthabenden Mitarbeitern weitere Schnelltests durchgeführt, berichtet die Kreisbehörde. Auch hier habe es weitere positive Ergebnisse (ein Mitarbeiter, vier Bewohner) gegeben. Sofort seien die Bereiche isoliert, Gemeinschaftsräume geschlossen und nötige Hygienemaßnahmen eingeleitet worden.

Corona-Ausbruch in Markt Schwabener Seniorenheim: Am Freitagnachmittag herrscht traurige Gewissheit

Einen Tag später, am Donnerstag, seien alle 88 Bewohner und 73 Mitarbeiter abgestrichen worden. Hierzu hätten im Laufe des Vormittags Listen erstellt und Röhrchen vorbereitet werden müssen. Zwei Stunden später sei das mobile Team vor Ort gewesen, so ein Sprecher der Landratsamts. Am späten Nachmittag des Freitags hätten die Ergebnisse der PCR-Tests vorgelegen, 38 Bewohner und sieben Mitarbeiter seien Covid-positiv gewesen.

Das Seniorenzentrum sei dem Meldeverfahren immer nachgekommen, sagt das Landratsamt. Sobald Bewohner Symptome gezeigt hätten, seien diese abgestrichen worden, eine Meldung an das Landratsamt sei erfolgt.

Corona-Ausbruch in Markt Schwabener Seniorenheim: Krisenstab berät die Lage

Der Krisenstab des Landratsamtes werde am Montag, 11. Januar, Kontakt mit dem Team der Taskforce Pflege/Schnelle Einsatzgruppe Pflege des Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) und dem Bayerischen Landesamt für Pflege (LFP) aufnehmen, um die Einrichtung weitergehend zu beraten. „Warum sich das Virus trotz der intensiven Testungen so stark ausbreiten konnte, ist noch exakt zu klären“, so das Landratsamt in seiner Mitteilung von Sonntag weiter. Der Krisenstab berate über das weitere Vorgehen.

Schon einmal hatte es in Markt Schwaben einen Corona-Ausbruch in einer Einrichtung gegeben. Die Corona-Krise hält den Landkreis Ebersberg weiter fest im Griff. Fast täglich werden neue Todesfälle gemeldet, die Impfkampagne läuft an. Alle Neuigkeiten gibt es hier im Ticker.

(Von Michael Acker)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare