Bluttat in Basel: Junge auf Schulweg erstochen - 75-Jährige unter Verdacht

Bluttat in Basel: Junge auf Schulweg erstochen - 75-Jährige unter Verdacht
+
5000 Euro Spende des Franz-Marc-Gymnasiums an den Kinderfond Markt Schwaben und die Haunersche Klinik. Ganz Links Alois Fruth für die Haunersche Klinik. Die übrigen Erwachsenen v.li. Peter Popp (Rektor), Jörg Domke (Kinderfonds) Julia Weiss und Andrea Handl (beide Lehrerinnen). 

Franz-Marc-Gymnasium Markt Schwaben

Schüler spenden 5000 Euro für Kinder

  • schließen

Sich engagieren und Gutes tun: Markt Schwabener Gymnasiasten haben genau das getan: Mit ihren Aktionen Geld gesammelt, das nun anderen Kindern zugute kommt.

Markt Schwaben Mit einem gewaltigen Engagement sorgen Schülerinnen und Schüler des Schwabener Franz-Marc-Gymnasiums, aber auch Lehrer und Eltern, mindestens einmal im Jahr dafür, dass sie möglichst viel Geld sammeln, um es an Bedürftige weiterzuleiten. Der Weihnachtsbasar ist so – und das schon seit vielen Jahren – zu einer bemerkenswerten Einnahmequelle geworden. Es geht dabei nicht nur um die gewöhnlichen Dinge, die so im Advent feilgeboten werden. Vieles, schwärmt Schulleiter Peter Popp, entstehe aus eigener Kreativität heraus. Viele gäben sich viel Mühe, um Selbstgebasteltes und zugleich Ungewöhnliches anzubieten.

Besonders engagiert seien dabei die jüngeren Jahrgänge. Grundsätzlich aber stehe die gesamte Schulgemeinschaft hinter der Sache, so Popp. Zum Beispiel auch die Schülermitverwaltung mit den beiden Schülersprechern Leo Hirler und Vivian Zeißig. Und nicht zuletzt der Elternbeirat.

3000 Euro für krebskranke Kinder

Auch im vergangenen Advent war der Basar, der u.a. von den beiden Lehrerinnen Andrea Handl und Julia Weiß organisiert wird, aus finanzieller Perspektive ein voller Erfolg. So sehr, dass man in diesen Tagen zwei stattliche Schecks an zwei Organisationen übergeben konnte, die sich ihrerseits seit Jahren dafür einsetzen, dass es Kindern in Notlagen wenigstens etwas besser geht. Für Kinder, die auf der Krebsstation der Haunerschen Klinik in München untergebracht sind, setzt sich ein Verein (Intern 3) ein, der seit vier Jahren von Alois Fruth geführt wird. Dem Isener, selbst Vater eines einst krebskranken Kindes, übergaben Schüler des Schwabener Gymnasiums im Rahmen einer kleiner Feierstunde jetzt einen Scheck über 3000 Euro. Fruth sagte bei der Gelegenheit, dass er das Geld dazu verwenden wolle, den teils für längere Zeit in der Klinik lebenden Buben und Mädchen ein WLAN-Netz zu ermöglichen. Das Internet sei für viele manchmal die einzige Möglichkeit, um nach draußen hin zu kommunizieren.

2000 Euro für Schwabener Kinderfonds

Auch dem Fonds zur Hilfe von Kindern in Not in Markt Schwaben wurde in diesem Jahr erneut eine stattliche Spende anvertraut. EZ-Redakteur Jörg Domke nahm einen Scheck in Höhe von 2000 Euro stellvertretend entgegen. Seit rund 15 Jahren kümmert sich der Fonds, der einst aus einer gemeinsamen Idee der Heimatzeitung und der Gemeindeverwaltung entstand, um Familien aus Markt Schwaben, die – aus welchen Gründen auch immer – in finanzielle Probleme geraten sind. Der Fonds beschafft jungen Leuten aus solchen Familien dringend benötigte Kleidung, Schulutensilien oder beteiligt sich an Kosten, die etwa bei Schulausflügen entstehen.

Auch die Eltern der Markt Schwabener Gymnasiasten haben übrigens beim Basar mit ihrem ehrenamtlichen Einsatz einen Reinerlös erwirtschaftet. Über 800 Euro floss dabei der Schule direkt zu; zur Verwendung im Haus, wie Popp sagte.  jödo

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Generationswechsel bei der CSU
Der CSU-Ortsverband Pliening geht mit einem neuen, jüngeren Vorstand in die nächsten zwei Jahre - inklusive Kommunalwahl. Neuer Vorsitzender ist René Buchmann. 
Generationswechsel bei der CSU
Nach Millionen-Erbe: Bayernpartei fordert Prämie fürs Klinikpersonal
Die Kreisklinik Ebersberg hat Millionen geerbt. Die Bayernpartei fordert, dass ein kleiner Teil dieses Geldes an die Mitarbeiter weitergereicht wird.
Nach Millionen-Erbe: Bayernpartei fordert Prämie fürs Klinikpersonal
Weitere 33 günstige Mietwohnungen
An der Bergfeldstraße im Poinger Seewinkel werden weitere 33 günstige Mietwohnungen gebaut. Der erste Komplex mit ebenfalls 33 Einheiten wird noch heuer fertig.
Weitere 33 günstige Mietwohnungen
Große Trauer um Ebersberger Ehrenbürger
Er hat viele Spuren hinterlassen. Seine Werke stehen in aller Welt: Manfred Bergmeister, der berühmte Ebersberger Kunstschmied, ist mit 91Jahren gestorben.
Große Trauer um Ebersberger Ehrenbürger

Kommentare