+
Am S-Bahnhof Markt Schwaben hat ein bislang Unbekannter einen Hitlergruß gezeigt. 

Polizei fahndet

Bahnhof Markt Schwaben: Mann zeigt Hitlergruß

  • schließen

Die Polizei fahndet nach einem Mann, der am S-Bahnhof Markt Schwaben einen Hitlergruß gezeigt hat. Danach stieg er in die S2 ein. 

Markt Schwaben – Am Bahnhof Markt Schwaben, nahe des S-Bahngleises, soll ein bislang unbekannter Mann am Donnerstagabend einen Hitlergruß gezeigt. Dies wurde der Polizeiinspektion Poing mitgeteilt. Der Vorfall ereignete sich gegen 20 Uhr. Der Mann stieg in die S2 Richtung München. Er wird von Zeugen wie folgt beschrieben: circa 50 bis 60 Jahre alt, etwa 185 Zentimeter groß, schwarze, zurückgekämmte Haare, schwarze Jacke, blaue Hose.

Eine Fahndung der Bundespolizei am Münchner Ostbahnhof verlief negativ. Nun werde das Videomaterial am Bahnhof Markt Schwaben sowie in der betreffenden S-Bahn überprüft, teilt die Polizei Poing mit. Sie ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der PI Poing in Verbindung zu setzen, unter Telefon (08121) 9917-0.

Lesen Sie auch: Explosion auf Kinderspielpatz in Markt Schwaben - Schüler geständig.

In Markt Schwaben fielen Schüsse. Sechs unbekannte Männer verfolgten in Markt Schwaben einen dunkelhäutigen Passanten. Er konnte sich in einen Hausgang retten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Ebersberg: +++Zahl der Infizierten geht erstmals zurück+++
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: Infizierte, Hintergrundberichte, Hinweise - hier gibt es die wichtigsten Entwicklungen zur Krise im Live-Ticker.
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: +++Zahl der Infizierten geht erstmals zurück+++
Grafing-Bahnhof: Fertigstellung erst im September 2020
Ausbau in Grafing-Bahnhof: Landtagsabgeordneter Huber (CSU) berichtet von geplanter Fertigstellung im September dieses Jahres.
Grafing-Bahnhof: Fertigstellung erst im September 2020
Bildhauer Franz Ferdinand Wörle ist tot: Er war ein PR-Mann in Sachen Kunst
Er war ein Verfechter der Freiheit von Kunst: der Straußdorfer Bildhauer Franz Ferdinand Wörle. Nun ist er mit 68 Jahren gestorben.
Bildhauer Franz Ferdinand Wörle ist tot: Er war ein PR-Mann in Sachen Kunst
Nach Missbrauchsvorwürfen im Piusheim: Erzbistum will nun kooperieren
Nach Missbrauchsvorwürfen im Piusheim in Baiern: Zusammenarbeit mit Staatsanwaltschaft angekündigt. Erzdiözese will „vollumfassend kooperieren“.
Nach Missbrauchsvorwürfen im Piusheim: Erzbistum will nun kooperieren

Kommentare