+
Aus wasser- und bodenschutzrechtlichen Gründen wird der Wertstoffhof kurzfristig für zwei Wochen geschlossen.

Umweltschutz

Wertstoffhof muss geschlossen werden

  • schließen

Der Markt Schwabener Wertstoffhof genügt nicht mehr den Anforderungen des Umweltschutzes. Deshalb muss er kurzfristig geschlossen und saniert werden - für eine Übergangslösung.

„Der Wertstoffhof der Marktgemeinde entspricht in der derzeitigen Form nicht mehr den umweltschutzrechtlichen Bedingungen“: So lautet der erste Satz einer Pressemitteilung, die das Rathaus verschickt hat. Das Landratsamt Ebersberg dulde den Betrieb „aus wasserrechtlichen und bodenschutzrechtlichen Gründen“ nicht mehr – der Wertstoffhof bleibt von 22. August bis 4. September geschlossen.

In dieser Zeit wird laut Verwaltung die Oberfläche des Standortes asphaltiert und die Entwässerung des Regenwassers an das gemeindliche Kanalnetz angeschlossen. „Somit ist der Schutz des nahegelegenen Hennigbachs sichergestellt“, heißt es in der Mitteilung. Weil die Versiegelung bei laufendem Betrieb nicht möglich sei, bleibt der Wertstoffhof während der Maßnahme zu.

Danach ist die Annahme von Wertstoffen allerdings nur noch eingeschränkt möglich, informiert die Verwaltung. Altbatterien, Autoreifen, Elektrogeräte und behandeltes Altholz können aufgrund von Auflagen, die das Landratsamt gemacht hat, nicht mehr abgegeben werden. Grüngut wird nur noch in Kleinmengen angenommen, da die Kapazitäten begrenzt sein werden. „Es gibt keine Möglichkeit Grüngut abzukippen, Anlieferer mit Hänger werden zur Kompostieranlage nach Boden in Anzing weitergeleitet“, gibt das Rathaus bekannt.

In diesem Zusammenhang weist die Verwaltung darauf hin, „dass wilde Ablagerungen jeglicher Art verboten und mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige und einem Bußgeld in empfindlicher Höhe verbunden sind.“

Die Übergangslösung ab dem 5. September gilt bis zur Eröffnung des geplanten, dem Stand der Technik entsprechenden Wertstoffhofs, heißt es in der Pressemitteilung. In dem Schreiben bittet das Rathaus darum, Altbatterien und Autoreifen im Handel zu entsorgen, Elektrogeräte und behandeltes Altholz können im Entsorgungszentrum „An der Schafweide“ in Ebersberg abgegeben werden.

Armin Rösl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

St. Martin Zorneding: Neuer Pfarrer kommt erst im September
Die gute Nachricht ist: Zorneding soll einen katholischen Pfarrer bekommen, der auch länger bleibt. Die schlechte Nachricht: Der neue Seelsorger kommt erst im September.
St. Martin Zorneding: Neuer Pfarrer kommt erst im September
Nach Hiobsbotschaft nur positive Signale
„Wir müssen jetzt handeln und eine schnelle Lösung auf den Weg bringen.“ Martin Schedo treibt dieses allgegenwärtige Mantra im Hinterkopf wie Treibstoff an. Von einer …
Nach Hiobsbotschaft nur positive Signale
Timo aus Ebersberg
Timo lässt sich von gar nichts aus der Ruhe bringen. Er hat es sich in Mamas Armen erst einmal gemütlich gemacht und genießt. Der niedliche Bub ist nach Paul das zweite …
Timo aus Ebersberg
Für Breitband breit aufgestellt
Gute 100 Tage ist Hans Rumpfinger als Leiter des Ebersberger Amtes für für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (ADBV) nun schon im Amt. Eine offizielle Einführung …
Für Breitband breit aufgestellt

Kommentare