+
Musik und gute Geschäfte: Das gibt es wieder beim Frühlingsmarkt in Markt Schwaben.   

Neues Programm

Markt Schwabener Frühlingsmarkt wächst weiter

  • schließen

Mit einem neuen Programm und noch viel mehr Händlern soll Markt Schwaben mit seinem Frühlingsmarkt am Sonntag, 6. Mai, zum Besuchermagneten werden.

Markt Schwaben – Einiges wird anders sein, wenn am kommenden Sonntag der dann fünfte Frühlingsmarkt im Zentrum Markt Schwabens durchgeführt werden wird. Wenn um 10 Uhr die ersten Besucher im Ortskern erwartet werden, werden bis zu 80 Fieranten ihre Waren und Dienstleistungen anbieten. So viele wie noch nie, wie Uwe Ritschel betont, der auch in diesem Jahr für die Marktgemeinde die Jahreszeitenmärkte organisiert.

Gestartet war er mal mit 50 Marktbestückern. Mehr Händler bedeutet mehr Platzbedarf. Und so werden die Kunden am Sonntag nicht nur den Marktplatz und den Bereich bis zum blauen Haus besuchen können, sondern auch die Ebersberger Straße vom Unterbräu bis kurz vor der Brauerei Schweiger. Erstmals werden Stände damit auch in einem weiteren Verlauf der Ebersberger Straße aufgebaut werden. Es sei ein Versuch, betont Ritschel. Nach dem Markt werde man noch gesondert entscheiden, ob es bei diesem Konzept bleiben soll. Man wolle mit dem Markt am kommenden Wochenende Erfahrungen sammeln, so der Ottenhofener in einem Gespräch mit der Heimatzeitung.

Wie zuletzt auch schon, wird die Ebersberger Straße für die Dauer des Markttreibens (Ende ist um 18 Uhr) ab der Wallbergstraße gesperrt sein. Eine Umleitung erfolgt über die Wallbergstraße, über die Wittelsbacher Höhe und den Habererweg bis zur Alten Bräuhausgasse. Letztere wird daher nicht als Parkraum zur Verfügung stehen können, weil die schmale Gasse Verkehr in beide Richtungen aufnehmen soll und muss. Zuletzt hatte es diesbezüglich Probleme gegeben. Nun hofft man, dass das Ganze besser klappen wird.

Der Großteil der Fieranten kommt wie gewohnt aus dem Nahbereich Markt Schwabens. Viele Bekannte werden dabei sein, aber auch einige ganz neue Kaufleute. Neu im Angebot: Haushalts- und Spielwaren, das Autohaus Markt Schwaben, Honig, Gemüse- und Pflanzartikel, Saug-Roboter, gebrannte Mandeln, Softeis, Hildegard-von-Bingen-Produkte, Tupperware, Räucherfisch, Trachtenzubehör, Sterlingsilber, Elektrowerkzeug (Bauzentrum Schmitt), Glasschleifer, Fahrradhändler und Kompostierware.

Da es heuer kein deutsch-türkisches Fest in der Bahnhofstraße geben wird, ist die türkische Gemeinde mit einem eigenen Stand vertreten und verkauft Kaffee und Backwaren. Neu vorstellen wird sich mit einem Kuchenverkauf der Verein „Seite an Seite“ mit Tobias Vorburg an der Spitze. Es handelt sich dabei um einen Nachfolger des Aktivkreises Flüchtlinge. Der Theaterverein macht erneut, wie schon beim Maibaumfest, Werbung für die Weihersaison.

Die Organisation stand heuer ganz im Zeichen auch der Trinkwasserproblematik in der Marktgemeinde. Ritschel hatte im Vorfeld alle Händler darüber informiert. Die Stände, die Wasser benötigen, seien frühzeitig informiert worden, hieß es. Sie werden ihr eigenes Wasser mitbringen. Wie immer, haben die normalen Geschäfte im Ortskern am Marktsonntag ebenfalls geöffnet; und zwar zwischen 13 und 17 Uhr. Jörg Domke

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dramatische Szenen in der Lindenstraße
Ein dunkler BMW mit Blaulicht schießt durch die stille Wohnstraße. Ein weiteres Auto bremst ab. Dazu ein Streifenwagen der Polizei.
Dramatische Szenen in der Lindenstraße
Björn aus Markt Schwaben
Die Familie Katharina und Roland Gruber aus Markt Schwaben freut sich sehr über ihren ersten Nachwuchs. Am 19. Juni erblickte der kleine Björn um 7.28 Uhr in der …
Björn aus Markt Schwaben
Farbenfroh in den Hang gebaut
Farbig, luftig und modern: So ist der neue Kindergarten in Zorneding an der Flur.
Farbenfroh in den Hang gebaut
Leiche gefunden: Mann war alleine zu Waldarbeiten aufgebrochen und nicht heimgekommen
Er war alleine zu Waldarbeiten aufgebrochen. Als der Plieninger abends nicht heimkam, wurde nach ihm gesucht. Der Notarzt konnte aber nichts mehr für ihn tun. 
Leiche gefunden: Mann war alleine zu Waldarbeiten aufgebrochen und nicht heimgekommen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.