Kommune gibt Entwarnung

Markt Schwabener Trinkwasser muss nicht mehr abgekocht werden

  • schließen

Das Markt Schwabener Trinkwasser muss nicht mehr länger abgekocht werden. Das teilte das Rathaus auf der Homepage der Kommune mit. 

Markt Schwaben - Das Gesundheitsamt habe gemeinsam mit der Wasserversorgung Markt Schwaben intensiv alle möglichen Ursachen, die für eine Verkeimung in Frage kämen, untersucht, verlautet aus dem Rathaus. Dabei sei auf dem Dach des Hochbehälters eine mutwillig beschädigte Lüftungsöffnung entdeckt worden. Der Eintrag der coliformen Bakterien sei von dort wahrscheinlich über Kleintiere erfolgt. Ein direkter Eintrag ins Trinkwasser sei an dieser Stelle nicht möglich.

Der Grad der Beschädigungen lasse auf Vandalismus schließen. Der Markt hat deshalb Strafanzeige wegen Sachbeschädigung gegen Unbekannt erstattet.

Der Schaden ist inzwischen behoben worden. In allen Trinkwasseranalysen wurden aktuell weder Auffälligkeiten noch sonstige Beeinträchtigungen des Wassers festgestellt. Das Gesundheitsamt im Landkreis Ebersberg hat daher das Trinkwasser wieder zur allgemeinen Nutzung freigegeben.

Die Wasserversorgung Markt Schwaben wird wegen dieses Zwischenfalls die Lüftungsanlage baulich verändern, um künftig eine Verunreinigung auf diesem Wege auszuschließen.

„Bevor Sie das Leitungswasser wiederverwenden, bitten wir Sie, das Wasser zwei bis drei Minuten laufen zu lassen, um die Leitungen durchzuspülen. Danach kann das Trinkwasser wieder in vollem Umfang wie gewohnt genutzt werden. Bitte geben Sie die Information auch an Ihre Mitbewohner und Nachbarn weiter“, sagt Uwe Müller, Sachgebietsleiter im Rathaus.

Rubriklistenbild: © dpa / Roland Weihrauch

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ludwig aus Poing
Der kleine Ludwig lächelt verschmitzt bei seinem ersten Fototermin in der Kreisklinik Ebersberg. Dort kam er am 23. Mai auf die Welt. Bei seiner Geburt war Ludwig 51 cm …
Ludwig aus Poing
Halleluja: Fußball-WM in Christuskirche
Erstmals wird es in Poings evangelischer Christuskirche Live-Fußball auf Großleinwand geben: Die Pfarrei bietet zur Fußball-WM „Public Viewing“ an. Um …
Halleluja: Fußball-WM in Christuskirche
Beim Vogelmayer dahoam 
Der Vogelmayer heißt eigentlich Thomas Mayer. Als Vogelmayer ist der Kabarettist auf bayerischen Bühnen unterwegs und erzählt von „Dahoam“. Am Samstag in Poing.
Beim Vogelmayer dahoam 
16 000 km – für die Liebe nicht zu viel
Mit der EZ um die ganze Welt. In unserer Serie nehmen wir Sie mit in fremde Länder und Kulturen. Wir haben Auswanderer aus der Region gesucht, die ihre Wurzeln im …
16 000 km – für die Liebe nicht zu viel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.