1. Startseite
  2. Lokales
  3. Ebersberg
  4. Markt Schwaben

Porsche gegen Smart: Frau (55) stirbt im Rettungswagen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Armin Rösl, Michael Acker

Kommentare

Die Fahrerin dieses Smart wurde über die Heckklappe aus dem Wrack gerettet und durch Reanimationsmaßnahmen versorgt. Sie  starb im Rettungswagen an der Unfallstelle.
Die Fahrerin dieses Smart wurde über die Heckklappe aus dem Wrack gerettet und durch Reanimationsmaßnahmen versorgt. Sie starb im Rettungswagen an der Unfallstelle. © Thomas Gaulke

Ein tödlicher Unfall hat sich in den Morgenstunden zwischen Anzing und Markt Schwaben ereignet. Eine Frau verlor ihr Leben. Die Polizei hat jetzt Details zum Unfall veröffentlicht.

Markt Schwaben/Anzing - Gegen 7.10 Uhr kam es am Dienstag, 22. November, zwischen Anzing und Markt Schwaben zu einem folgenschweren Verkehrsunfall, an dem drei Autos beteiligt waren. Das teilte das Polizeipräsidium in Ingolstadt in einer Erstmitteilung mit.

UPDATE von 12.45 Uhr

Zum tödlichen Unfall am Dienstagmorgen hat die Polizeiinspektion Poing jetzt eine Pressemitteilung veröffentlicht. Darin heißt es, dass es sich bei der Verstorbenen um eine 55-jährige Frau aus dem Gemeindebereich Anzing handelt. Sie war mit ihrem Smart um kurz nach 7 Uhr auf der Staatsstraße 2081 von Anzing Richtung Markt Schwaben gefahren und habe auf Höhe des Ortsteils Boden nach links abbiegen wollen. Ein 50-jähriger Oberhachinger, der in seinem Porsche Panamera hinter der Frau unterwegs war, habe den Abbiegevorgang zu spät erkannt, fuhr in das Heck des Kleinwagens und schob diesen auf die Gegenfahrbahn. In diesem Moment fuhr ein 32-jähriger Markt Schwabener mit seinem VW Golf in Richtung Anzing, kollidierte erst mit dem Smart und kam im Anschluss im Graben neben der Straße zum Stehen.

„Die Fahrerin des Smarts wurde vor Ort von einem Großaufgebot von eingesetzten Rettungskräften aus dem Fahrzeug geborgen und reanimiert, erlag jedoch noch im Krankenwagen an der Unfallörtlichkeit ihren Verletzungen“, teilt die Poinger Polizei mit. Die zwei weiteren Unfallbeteiligten seien leicht verletzt, „wurden aber zur weiteren medizinischen und psychologischen Betreuung in umliegende Krankenhäuser gebracht“, heißt es im Pressebericht der Polizei.

Für die Rekonstruktion des genauen Unfallhergangs wurde ein Gutachter bestellt und alle drei Fahrzeuge wurden sichergestellt. Aus diesem Grund, so die Polizei, war die Staatsstraße zwischen Anzing und Markt Schwaben bis etwa 11 Uhr gesperrt.

Den beim Unfall entstandenen Gesamtschaden schätzt die Polizei auf etwa 100.000 Euro.

ERSTMELDUNG

Nach ersten Erkenntnissen führte ein Abbiegevorgang zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Hierbei erlitt eine Frau tödliche Verletzungen.

Smart prallt mit Porsche zusammen

Laut Informationen von der Unglücksstelle wollte eine Smart-Fahrerin in Fahrtrichtung Markt Schwaben nach links in eine Nebenstraße abbiegen. Dies hatte offenbar der Fahrer eines Porsche E-Hybrid übersehen und fuhr auf den Kleinwagen auf, der dadurch in den Gegenverkehr gedreht wurde und von einem entgegenkommenden VW breitseitig erfasst wurde. Die Pkw-Fahrerin wurde über die Heckklappe aus dem Wrack gerettet und durch Reanimationsmaßnahmen versorgt. Die Frau starb noch im Rettungswagen an der Unfallstelle.

Betreut bzw. durch das Kriseninterventionsteam (KIT) psychologisch versorgt werden mussten der Porsche-Fahrer, eine Rettungskraft sowie ein Angehöriger der Verstorbenen, der an die Unfallstelle gekommen war. Der Fahrer des VW erlitt nach örtlichen Informationen mittelschwere Verletzungen und kam ins Krankenhaus.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis Ebersberg finden Sie auf Merkur.de/Ebersberg.

Die Anzinger Straße (Staatsstraße 2081) zwischen Markt Schwaben und Anzing ist derzeit gesperrt. Zur Klärung des genauen Unfallhergangs ist ein Gutachter vor Ort.  Die Straße ist nach Schätzungen des Polizeisprechers noch bis in den Dienstagvormittag zu.

Ebersberg-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser Ebersberg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Ebersberg – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare