+
Vor allem morgens und abends herrscht dichtes Gedränge auf den Bahnhöfen der S2, wie hier in Poing. 

Der S-Bahnlinie 2 droht der Kollaps

Gegen den Flaschenhals

  • Armin Rösl
    vonArmin Rösl
    schließen

Die Situation auf der S-Bahnlinie 2 zwischen München-Ostbahnhof und Markt Schwaben verbessern, das ist das Ziel des S-Bahn-Bündnisses Ost, dem sich Gemeinden und Organisationen entlang der Strecke angeschlossen haben.

Poing/Markt Schwaben – Die große Befürchtung: Durch das stetige Wachstum der Kommunen im Osten von München wird die schon jetzt hohe Zahl an Pendlern noch größer – irgendwann kommt es auf bzw. in der S2 zum Kollaps. Das Bündnis spricht von einem „Flaschenhals“, der zwischen Ostbahnhof und Markt Schwaben entstehe.

Um Argumente zu sammeln im Kampf für eine Verbesserung führt das Bündnis momentan eine Online-Umfrage durch. Hier werden Bürger gebeten, ihre Gewohnheiten in Sachen Pendeln und S-Bahnfahren mitzuteilen. Beispiele: „In welchem Bereich nutzen Sie den ÖPNV vor allem?“, „Wie häufig nutzen Sie den ÖPNV in München?“ und „Zu welchem Zweck nutzen Sie den ÖPNV in München hauptsächlich?“.

Hauptziel des Bündnisses ist der viergleisige Ausbau zwischen München-Ost und Markt Schwaben mit einer eigenen S-Bahnanbindung an die Messe München. Um kurzfristig Entlastung für die S2 zu schaffen, lautet eine der Forderungen an die Deutsche Bahn sowie die Bundes- und Staatsregierung: „Alle fahrplan- und signaltechnischen Möglichkeiten sollen ausgeschöpft werden, um das Fahrplanangebot auf der Bahnstrecke zwischen München-Ost und Markt Schwaben zu verdichten.“ Außerdem verlangt das Bündnis „weitere netzergänzende Maßnahmen auf der S2-Ost zur Taktverdichtung.“

Die Rechnung des Bündnisses ist einfach: Durch das Bevölkerungswachstum in den Kommunen im Osten Münchens (beispielsweise in Feldkirchen, Kirchheim, Poing und Markt Schwaben) erhöht sich das Fahrgastaufkommen in der S2. Sollte diese mit dem Erdinger Ringschluss zum Flughafen München verlängert werden, steige die Zahl der Passagiere weiter.

Die S2 in ihrer jetzigen Form könne dies nicht mehr aufnehmen. Dies könne nach Ansicht des Bündnisses nur mit einem viergleisigen Ausbau zwischen Ostbahnhof und Markt Schwaben, ansonsten werde dieser Abschnitt zum „Flaschenhals“.

Um eine Bestandsaufnahme der aktuellen Situation insbesondere auf der Linie der S2 zu haben sowie Prognosen für die Zukunft anstellen zu können, dafür soll die Umfrage dienen. Die Umfrage findet sich im Internet unter www.sbahn-buendnis-ost.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erstmalig in der Geschichte Plienings: 3. Bürgermeisterin, grün
Brigitte Freund ist Plienings erste grüne Bürgermeisterin. Zwei Monate nach der verrückten konstituierenden Gemeinderatssitzung sprachen wir mit der neuen 3. …
Erstmalig in der Geschichte Plienings: 3. Bürgermeisterin, grün
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: Lage weiter „unverändert positiv“
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: Infizierte, Hintergrundberichte, Hinweise - hier gibt es die wichtigsten Entwicklungen zur Krise im Live-Ticker.
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: Lage weiter „unverändert positiv“
Jahrhundert-Eiche: Niedergesäß sieht Versagen an vielen Stellen
Der Ebersberger Landrat Robert Niedergesäß  (CSU) spricht im Zusammenhang mit der gefährdeten 300 Jahre alten Eiche von Versagen an vielen Orten und Stellen.
Jahrhundert-Eiche: Niedergesäß sieht Versagen an vielen Stellen
Kuchen im Ofen: Feueralarm in Poing-Süd
Nachbarn hören einen Rauchmelder und wählen den Notruf. Polizei, Feuerwehren und Rettungsdienst rücken in den Stahlgruber-Wohnpark in Poing aus. Ursache für den Qualm: …
Kuchen im Ofen: Feueralarm in Poing-Süd

Kommentare