+
Bei einer Verkehrskontrolle in Markt Schwaben erwischte die Polizei einen notorischen Schwarzfahrer. 

Notorischer Schwarzfahrer

Kein Geld für Führerschein - für Strafen aber schon

  • schließen

Er habe kein Geld für einen Führerschein, sagte ein Autofahrer bei einer Verkehrskontrolle in Markt Schwaben. Er hat bereits mehrere Tausend Euro an Strafen fürs Schwarzfahren bezahlt.

Markt Schwaben – Hätte der 30-jährige Mann aus Pastetten (Kreis Erding) seinen Führerschein gemacht, hätte er sich eine Menge Geld und Ärger gespart. So aber muss der Bauarbeiter einmal mehr eine hohe Strafe zahlen, weil er wiederholt ohne Fahrerlaubnis Auto gefahren war.

Bei der Verkehrskontrolle in Markt Schwaben am Dienstag, gegen 18.30 Uhr, staunten die Polizisten nicht schlecht, als der Mann frei heraus erzählte, warum er keinen Führerschein hat: Weil ihm der Erwerb schlichtweg zu teuer gewesen sei. „Offensichtlich nicht in seine Finanzplanung aufgenommen hatte der Fahrer wohl, dass er bereits mehrere Tausend Euro wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis abbezahlt hat und auch in diesem neuerlichen Fall mit einer empfindlichen Geldstrafe rechnen muss“, schreibt die Polizeiinspektion Poing im Pressebericht. Und weiter: „Dem Pastettener wurde nach Untersagung der Weiterfahrt der letztlich doch günstigere und legale Weg zum Führen von Kraftfahrzeugen über eine Fahrschule aufgezeigt.“ Ob er den Rat annimmt und den Führerschein tatsächlich macht, bleibt sein Geheimnis.

Die Halterin des Autos erwartet ebenfalls ein Strafverfahren, weil sie zugelassen hatte, dass der 30-Jährige mit dem Auto fuhr. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pferd sexuell missbraucht: Mann (21) muss in Psychiatrie - und gilt jetzt als gefährlich
Sexueller Missbrauch eines Pferdes. Diese Tat wurde nun einem 21-Jährigen im bayerischen Ebersberg nachgewiesen. Auch sonst gilt der Mann als gefährlich. Er wurde …
Pferd sexuell missbraucht: Mann (21) muss in Psychiatrie - und gilt jetzt als gefährlich
Auf Feldweg herumgekurvt - dann kommt die Polizei
Sie fuhren auf einem Feldweg hin und her. Das kam den Nachbarn komisch vor. Sie verständigten die Polizei. Und dann gab‘s Ärger.
Auf Feldweg herumgekurvt - dann kommt die Polizei
Elektroflitzer für Anzinger Carsharer
Das EBERwerk spendiert dem Anzinger Carsharing-Verein ein E-Mobil. Nach sechs Monaten wandert es in die nächste Gemeinde.
Elektroflitzer für Anzinger Carsharer
Viktoria aus Zorneding
Da ist ja jemand richtig müde. Viktoria gähnt aus vollem Herzen. Das Mädchen ist das erste Kind von Timea und Norbert Weinbad aus Zorneding und hat am 19. April in der …
Viktoria aus Zorneding

Kommentare