Anzing Auffahrunfall A 94
+
Der Lkw war voll auf das abgestellte Streckenfahrzeug aufgefahren.

Kilometerlange Staus

Lkw fährt ungebremst auf Streckenfahrzeug: Fahrer eingeklemmt - A94 stundenlang gesperrt

  • Sabine Heine
    vonSabine Heine
    schließen

A94 stundenlang gesperrt! Ein Lkw fuhr auf Höhe der Ausfahrt Markt Schwaben ungebremst auf ein Streckenfahrzeug. Der Fahrer war eingeklemmt - und musste mühsam geborgen werden.

Mark Schwaben - Ein schwerer Verkehrsunfall hat am Donnerstag auf der A94 bei Markt Schwaben in Fahrtrichtung München zu kilometerlangen Staus geführt. Gegen kurz nach 10 Uhr war ein Lkw auf ein auf der rechten, gesperrten Fahrbahn abgestelltes Streckenfahrzeug aufgefahren, teilt die Autobahnpolizei Hohenbrunn mit.

Unfall auf A94: Lkw übersieht an Baustelle Absicherung - und kracht auf Streckenfahrzeug

Die dortige Baustelle war demnach ordnungsgemäß mit einem Lkw mit „Sicherungsanhänger“ der Autobahnmeisterei Hohenbrunn abgesichert. Ein 61-jähriger oberbayrischer Lkw-Fahrer hatte die Absicherung offenbar übersehen und fuhr mit hoher Geschwindigkeit auf das Gespann auf. Der Anhänger wurde zwischen den beiden Lkw komplett zusammengeschoben, sodass sich die Fahrzeuge ineinander verkeilten. Im Sicherungsfahrzeug befanden sich zum Unfallzeitpunkt keine Personen.

Nach Unfall auf A94 bei Markt Schwaben: Rettungshubschrauber bringt Verletzten in Klinik

Der Fahrer des Lkw der Marke MAN wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch Rettungskräfte der Feuerwehr mühsam geborgen werden, . Er wurde anschließend mit schweren Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden im höheren fünfstelligen Bereich.

Die Fahrbahn musste für ca. 3 Stunden komplett gesperrt werden, teilt die Autobahnpolizei weiter mit. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Anzing ausgeleitet. Mehrere umliegende freiwillige Feuerwehren, sowie das THW waren mit zahlreichen Fahrzeugen im Einsatz.

Wegen einer Ölspur ist in Poing ein Motorradfahrer ausgerutscht und hat sich leicht verletzt. Jetzt sucht die Polizei nach dem Verursacher der Verunreinigung. Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem neuen, regelmäßigen Ebersberg-Newsletter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare