Mit Pistole bedroht

Versuchter Überfall auf Spielothek: Kripo bittet um Mithilfe

  • schließen

In Markt Schwaben hat in der Nacht ein Mann einen Spielothek mit einer Pistole betreten. Die Frau konnte noch reagieren.

Markt Schwaben - Die Kriminalpolizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe.  In Markt Schwaben hat ein unbekannter Mann am Donnerstagmorgen gegen 3 Uhr versucht einen Spielothek zu überfallen, wie die Polizei mitteilt. Der Unbekannte betrat die Spielothek am Wiegenfeldring in Markt Schwaben und bedrohte die dort allein anwesende Angestellte mit einer Pistole. Der Frau gelang es, den Alarmknopf auszulösen und so auf die Situation aufmerksam zu machen. Der Täter bemerkte das und brach sein Vorhaben ab, wie die Polizei schreibt.  Er flüchtete ohne Beute zu Fuß. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Täter, bei der auch ein Polizeihubschrauber eingebunden war, verlief ohne Erfolg. Die Kriminalpolizei Erding hat die Ermittlungen übernommen und sucht nun nach dem Mann. 

Er wird wie folgt beschrieben: 

  • etwa 35 Jahre alt
  • 170 Zentimeter groß und schlank
  • dunkler Teint, kein Bart, kurze, schwarze Haare
  • Er trug Arbeiterkleidung bei der Tat

Die Kriminalpolizei Erding bitte um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 08122 968-0.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Untätigkeit stinkt mir gewaltig!“
Wie geht es mit der Vaterstettener Bücherei weiter? Dafür gibt es noch keine konkreten Pläne.
„Untätigkeit stinkt mir gewaltig!“
Aliya Su aus Ebersberg
Aliya Su ist zufrieden. Sie hat es sich in Mamas Armen erst einmal gemütlich gemacht und sich ins Reich der schönen Träume verabschiedet. Die kleine Schlafmütze ist nach …
Aliya Su aus Ebersberg
Schwere Aufgaben für kleine Jagdhelfer
Ein Jagdterrier muss vieles können. In Oberndorf wurden die Hunde jetzt bei einer internationalen Prüfung getestet.
Schwere Aufgaben für kleine Jagdhelfer
Der unberechenbare Bürger
Wenn es um den Ebersberger Forst geht, wird die öffentliche Diskussion schnell hitzig.
Der unberechenbare Bürger

Kommentare