Polizei findet Täter im Bett

Forstinning - Erst krachte es, dann war der Strom weg. Und dann war auch noch der Verursacher des ganzen Schlamassels weg.

Durch einen lauten Aufprall und den darauf folgenden Stromausfall wurden am Samstag gegen 19.50 Uhr die Anwohner der Straße Am Holzfeld in Forstinning auf einen Verkehrsunfall aufmerksam. Als sie auf die Straße schauten, sahen sie, dass der Unfallverursacher mit seinem schwarzen Skoda von der Unfallstelle flüchtete. Der Mann hatte neben einem geparkten Pkw einen Stromkasten, eine Laterne sowie einen Gartenzaun beschädigt. Der Sachschaden dürfte 10 000 Euro betragen. Für die Polizei war es ein Leichtes, den Flüchtigen zu ermitteln: Am Unfallort wurde das Kennzeichen seines Wagens aufgefunden.

Der beschädigte Pkw stand dann vor der Halteradresse im Kreis Erding. Da die Haustüre nicht geöffnet wurde, verschaffte sich die Polizei gewaltsam Zutritt. Der 30-jährige Fahrer wurde schlafend in seinem Bett angetroffen. Da er alkoholisiert war, musste er zur Blutentnahme. Der Führerschein konnte nicht sichergestellt werden, der Mann hatte nie einen. ez

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Glockenweihe in Poing: Das Spektakel in Bildern und Videos
Jetzt sind die vier Glocken der künftigen neuen Poinger Pfarrkirche montiert. Gut 200 Schaulustige verfolgten am Donnerstagnachmittag das Spektakel. Am Vormittag wurden …
Glockenweihe in Poing: Das Spektakel in Bildern und Videos
Bettina aus Zorneding
as Glück hat einen Namen: Für Vivian Franz und Maik Blumke aus Zorneding heißt es Bettina. Genau so wie das kleine Töchterchen des Paares, das am 15. Mai in der …
Bettina aus Zorneding
Aus Lüftungsschlitzen schlugen plötzlich Flammen
In Kirchensur bei Amerang ist am Mittwoch ein Wohnmobil aus dem Landkreis Ebersberg komplett ausgebrannt. Grund war offensichtlich ein technischer Defekt. Der Fahrer …
Aus Lüftungsschlitzen schlugen plötzlich Flammen
Aßling dreht doch nicht an der Kita-Gebührenschraube
Protest nützt: Die Elternbeiträge für Kinder in Aßlinger Betreuungseinrichtungen bleiben vorerst unangetastet. Zum September 2018 soll es eine moderate Erhöhung geben, …
Aßling dreht doch nicht an der Kita-Gebührenschraube

Kommentare