Mindestlohn in der Diskussion

Der DGB-Kreisverband Ebersberg lädt am Montag, 22. September, zur Diskussion über die Notwendigkeit eines gesetzlichen Mindestlohnes in Bayern.

Der DGB-Bayern hat hierzu am 1. Mai ein die Unterschriftensammlung für ein Volksbegehren gestartet. Am 23. September wird der Antrag für ein Volksbegehren vom DGB beim bayerischen Innenministerium gestellt. Einen Tag zuvor sind alle alle Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Ebersberg eingeladen, sich zu diesem Thema zu informieren und die letzte Möglichkeit zu nutzen, ihre Unterstützungsunterschrift zu leisten. Dabei soll das Thema Mindestlohn aus verschieden Bereichen der Gesellschaft beleuchtet werden.

Zur Diskussion werden deshalb folgende Gäste ein Statement abgeben: Felicitas Thiele, Caritas Grafing Richard Müller, KAB-Diözesanverband Walter Unkelbach, Landwirtschaftsmeister, Geiger-Hof, Dieter Hartegen, ehem. Betriebsratsvorsitzender Christoph Frey, DGB-Region München. Die Moderation hat Andreas Münnich vom DGB-Kreisverband Ebersberg. Die Diskussionsveranstaltung findet um 19.30 Uhr in der "Ebersberger Alm" Ludwigshöhe 3, statt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lukas Horst aus Anzing
Leo hat endlich einen Bruder. Lukas Horst heißt das zweite Kind von Claudia und Robert Forjan aus Anzing. Der Bub hat am 17. Mai in der Kreisklinik Ebersberg das Licht …
Lukas Horst aus Anzing
Opel schießt gegen Baum - in 2,20 m Höhe
Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Mittwoch, 22. Mai,  gegen 22 Uhr zwischen Buch und Moosach ereignet. Vier Menschen wurden verletzt.
Opel schießt gegen Baum - in 2,20 m Höhe
Betreuungs-Schock in Ebersberg: Über 50 Kinder gehen leer aus
So schlecht sah es für Ebersberger Familien seit vielen Jahren nicht mehr aus: Nach Grafing ist nun auch in der Kreisstadt der Betreuungsnotstand ausgebrochen.
Betreuungs-Schock in Ebersberg: Über 50 Kinder gehen leer aus
Streit um parkende Fahrzeuge: 34-jährigem Autofahrer Messer in den Bauch gerammt
Ein 34-jähriger Mann aus dem Landkreis Ebersberg hat einen Streit mit zwei Bauarbeitern mit schweren Verletzungen bezahlen müssen. Ihm wurde ein Messer in den Bauch …
Streit um parkende Fahrzeuge: 34-jährigem Autofahrer Messer in den Bauch gerammt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion