+
Janina hofft auf den Titel zur Miss Germany 2016

Miss Bayern will hoch hinaus

Miss Germany 2016: Janina aus Markt Schwaben im Finale

Markt Schwaben - Am 20. Februar treten 24 junge Frauen mit demselben Ziel gegeneinander an – sie alle haben es auf den Titel zur Miss Germany 2016 abgesehen. Unter ihnen: die amtierende Miss Bayern Janina Weschta aus dem Landkreis Ebersberg.

Für Janina steht fest, sie muss ins Rampenlicht! Und dafür tut die gelernte Groß- und Außenhandelskauffrau viel: Als Kandidatin der Casting Show „Germany's next Topmodel“ schaffte es die heute 22-Jährige bereits unter die Top 50. Das reichte der Markt Schwabenerin nicht, sie wollte mehr – mit Erfolg: Erst gewann sie den Titel zur Miss Nürnberg. Anschließend setzte sich sich gegen 26 andere Schönheiten durch und wurde zur Miss Bayern 2016 gekürt.

Am 20. Februar soll ihr Plan im Europa-Park in Rust bei Freiburg perfekt werden: Sie tritt gegen 23 Kandidatinnen aus ganz Deutschland zur Miss Germany-Wahl 2016 an und muss sich vor den kritischen Augen der Fachrichter behaupten. Die Jury besetzen in diesem Jahr CDU-Politiker Wolfgang Bosbach, Mode-Expertin Natascha Ochsenknecht, Schauspielerin Tina Ruland und Model Mirja du Mont.

Bis zu ihrem großen Auftritt bereitet sich Janina mit viel Anstrengung und Disziplin im Tainingscamp auf Fuerteventura vor. Auf ihr Lieblingsessen – Ente mit Knödel und Blaukraut – wird die sympathische Bayerin wohl vorerst verzichten müssen. Dafür hat sie die großartige Chance, ihren Traum zu leben – und wir drücken Janina fest die Daumen!

Linda Carstiuc

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei schnappt Glonner Dealer
Glonn - Wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln hat die Kripo am Mittwoch die Wohnung eines 36-jährigen Tatverdächtigen in Grasbrunn. Dabei …
Polizei schnappt Glonner Dealer
Veronika aus Forstern
Ab sofort geht bei Familie Pinl alles nur noch im Quartett. Nach Sohnemann Maximilian ist Töchterchen Veronika in die Forsterner Familie gekommen. Mama Heidi und Papa …
Veronika aus Forstern
Zu hoch für die Waschanlage
Markt Schwaben - Da hat sich einer sauber verschätzt. Ein Fahrer eines Klein-Lkw bleibt mit seinem Fahrzeug in einer Waschanlage in Markt Schwaben stecken. 
Zu hoch für die Waschanlage
Ärger mit der 444
Emmering/Aßling: Lange Zeit war es ruhig um die Buslinie 444, doch nun kochen Vorwürfe gegen den Betreiber wieder hoch. Zur Sprache kam das Thema in der jüngsten Sitzung …
Ärger mit der 444

Kommentare