Scheckübergabe in der Mittagsbetreuung für die Mittagsbetreuung (v.l.): Uli Tölle, Christine Pietz (beide Mittagsbetreuung), Regine Offenwanger und Liselotte Rosin (beide SPD) sowie Helga Ametsbichler, Monika Friebe und Claudia Hohenfelder (Mittagsbetreuung). Foto: Stefan Rossmann

Mittagsbetreuung auch im Stadionstüberl

Grafing - Mittagessen am Stadion: Das soll künftig für Grafinger Grundschüler möglich sein.

Durch den großen Zulauf der Mittagsbetreuung war die Situation in der Schule selbst ungenügend. Laut Bürgermeister Rudolf Heiler hat man nun unbürokratisch eine finanziell günstige Lösung gefunden.

Rund 100 Kinder nutzen derzeit das mittägliche Betreuungsangebot an der Grundschule. Da wurde es in der Vergangenheit ziemlich eng. Nun können Schüler einfach über die Straße gehen, um im gegenüberliegenden Stüberl zu essen. Die Räume gehören der Stadt, sind jedoch verpachtet. „Mit den Pächtern konnten wir uns einigen“, so Heiler auf Anfrage der EZ. Platz ist dort für rund 60 Kinder. Wie der Ablauf genau aussehen soll, das werde durch den betreuenden Verein organisiert. „Die leisten gute ehrenamtliche Arbeit.“

Investiert hat die Stadt vor allem in eine Industrie-Geschirrspühlmaschine und in die Möbilierung. Auch der zu enge Zugang zu den Räumen wurde erweitert. Gesamtkosten: zwischen 3000 und 4000 Euro.

Die Grafinger Mittagsbetreuung an der Grundschule hat jedoch noch nicht nur ein Platzproblem. Die Ebersberger Zeitung berichtete kürzlich darüber, dass manche Familien offenbar das Geld nicht aufbringen können, um für ihre Kinder ein Mittagessen in der Schule zu bezahlen.

Hier will die Grafinger SPD helfen. Die Genossen übergaben jetzt einen Scheck in Höhe von 150 Euro aus dem Erlös ihres Radlflohmarktes. Bei dieser Gelegenheit erkundigten sich die Genossen über die Arbeit der ehrenamtlichen Trägerorgansiation. Die SPD regte weitere Spenden für die Mittagsbetreuung an.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Forstinning: Hier  dreht sich fast alles um die Staatsstraße
Der neue Gemeinderat in Forstinning wird sich  insbesondere mit einem Thema beschäftigen müssen: der Staatsstraße und der Umfahrung von Schwaberwegen.
Forstinning: Hier  dreht sich fast alles um die Staatsstraße
Willkommen an der Zankstelle
In Grafing gibt‘s Zoff: Bürger wehren sich gegen eine geplante Tankstelle an der Münchener Straße. Der Ton ist rau.
Willkommen an der Zankstelle
Rechtsextremismus bestimmt Rauschers Sozialempfang
Das Thema Rechtsextremismus hat den traditionellen Sozialempfang der Ebersberger SPD-Landtagsabgeordneten Doris Rauscher bestimmt.
Rechtsextremismus bestimmt Rauschers Sozialempfang
Nur noch vier Bürger fehlen: Pliening hat bald 6000 Einwohner
In Nachbarschaft der Wachstumsgemeinde Poing wird auch Pliening größer: Bald hat die Kommune 6000 Einwohner. Gute Nachricht: Das neue Kinderhaus in Landsham öffnet in …
Nur noch vier Bürger fehlen: Pliening hat bald 6000 Einwohner

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion