Marco Lindenbeck überreicht die Unterschriftenliste an den Moosacher Bürgermeister Eugen Gillhuber (r.). kn

Bürgerbegehren

270 Bürger gegen großes Flüchtlingsheim

Moosach - Sie wollen keine zentrale Unterbringungsmöglichkeit für Asylbewerber in Moosach. Dafür gaben sie ihre Unterschrift.

Die Bewohner des „Sackmannhauses“ in Moosach haben am Freitag der Verwaltungsgemeinschaft Glonn die Unterschriftenlisten des von ihnen initiierten Bürgerbegehrens zur Aufhebung des Beschlusses zum Bau einer zentralen Flüchtlingsunterkunft übergeben.

Die Gemeinde hatte im November beschlossen, ein zentrales Flüchtlingsheim für 46 Personen auf einem gemeindeeigenen Grundstück zu bauen. Die Arbeitsgruppe hatte daraufhin ihr alternatives Konzept den Moosacher Bürgern in Einzelgesprächen vorgestellt und ist dabei eigener Auskunft nach „auf sehr große Resonanz gestoßen“.

So wurden in kurzer Zeit über 230 Unterschriften gesammelt. Das Konzept beinhaltet Vorschläge zur dezentralen Unterbringung. So soll ein Brennpunkt „Flüchtlinge“ in der Gemeinde Moosach vermeiden werden. Der Moosacher Gemeinderat hat sich zu einer öffentlichen Diskussion bereit erklärt. Der Termin wird noch bekannt gegeben. Infos unter der-moosacher-weg@gmx.de. ez

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Freiwilliger Balance-Akt
Was früher „Trimm-dich-Pfad“ hieß, nennt sich heute „Fitness-Parcours“. An verschiedenen Geräten Ausdauer und Kraft trainieren kann man jetzt auch in Poing.
Freiwilliger Balance-Akt
Ebersberg hat Angst vor neuer Klinik
Für die Klinikneugründung in Kirchheim (Lk. München) geht es jetzt um alles. 2,5 Jahre haben sich die Befürworter für eine Vorzeigeklinik engagiert, die vor allem den …
Ebersberg hat Angst vor neuer Klinik
Irre: 20-Jährige aus Ebersberg verwandelt sich zum Po-Wunder
Eine 20-Jährige war unzufrieden mit ihrem Körper und meldete sich im Fitnessstudio an. Heute sind viele Frauen neidisch auf die einst pummelige Frau aus dem Landkreis …
Irre: 20-Jährige aus Ebersberg verwandelt sich zum Po-Wunder
Meinungsstreit um Poinger Westring
Von der Anwohnerstraße hat sich der Westring in Poing-Nord zur heimlichen Ortsumfahrung entwickelt. Ob und wie der Westring die Verkehrsbelastung in Zukunft schafft, …
Meinungsstreit um Poinger Westring

Kommentare