+
Voller Konzentration waren die Kinder der Montessorischule Niederseen bei ihrem Schulkonzert bei der Sache. 

In der Montessorischule Niederseeon macht jeder, was er will

Wenn Mozart und die Schlümpfe wie Ägypter gehen

Wenn Mozart-Kompositionen, Rock-Klassiker wie „Smoke On The Water“, Hits der Filmmusik und „Alle meine Entchen“ jäh aneinander gereiht ertönen, dann ist in Niederseeon Frühlingskonzert.

Niederseeon – Die Schüler der ersten bis zehnten Klassen der Montessorischule hatten einen Abend lang die Musik gefeiert, jeder auf seine Weise und doch alle gemeinsam. Das Ergebnis war ein überaus buntes Potpourri an Instrumental- und Chorstücken, bei dem sicher keinem der zahlreich gekommenen Zuhörer langweilig wurde.

Dem Abend unter der musikalischen Gesamtleitung von Maria Rose aus Glonn wurde kein rigides Gesamtkonzept übergestülpt. Vielmehr entstand der lebendige Ablauf aus den unterschiedlichen Wünschen und Angeboten der Schüler selbst.

Ein Grundprinzip der Montessorischule schlägt sich auch in ihren Schulkonzerten nieder: Jeder Einzelne darf sich so einbringen, wie er will und kann. Da konnte es dann eben passieren, dass ein Kind seine allerersten Versuche am Glockenspiel zum Besten gab oder ein anderes die Triangel schlug.

Andererseits waren kunstfertige Auftritte an der Harfe zu erleben und eigene musikalische Arrangements am Klavier. Alles erklingt nebeneinander, miteinander, ohne Wertung oder Reihung; aber mit umso mehr Freude an der Musik, an dem Gesamtkunstwerk, das der Abend zweifelsohne war.

Maria Rose hatte für das Konzert mit den Kindern wochenlang geprobt und für haufenweise Ohrwürmer in den Köpfen der Schüler gesorgt.

Besonders die mitreißenden Chorlieder vom „Lied der Schlümpfe“ über den Shanty „What Shall We Do With The Drunken Sailor“ und den Volksmusikklassiker „Gickerl, Gockerl“ bis hin zu modernen Popsongs wie „Applaus, Applaus“ oder „Ich ging wie ein Ägypter“ begleiteten die gesamte Schulgemeinschaft über Wochen und wurden immer wieder auf den Schulfluren gesungen. So auch nach dem Konzert, als sich die begeisterten Zuhörer und über 100 Mitwirkenden wieder auf ihren Heimweg machten.

Der Abend wird ihnen wohl noch lange als ein buntes Fest der Musik voller Freude am Musizieren, Aufführen und Zuhören in Erinnerung bleiben. Ganz im Sinne des ebenfalls gesungenen Lieds aus Mozarts Zauberflöte: „Das klinget so herrlich, das klinget so schön!“  ez

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spaziergänger macht schockierenden Fund nahe Naturschutzgebiet: Behörden alarmiert
Beim Schwammerl suchen machte ein Spaziergänger in einem Wald bei Loitersdorf eine Entdeckung. Unweit des Brucker Mooses lagert Ungewöhnliches in einem Wäldchen.
Spaziergänger macht schockierenden Fund nahe Naturschutzgebiet: Behörden alarmiert
Autohaus hat Pläne am Spannleitenberg
Das BMW-Autohaus Richard Wagner denkt offenbar über einen neuen Standort in Kirchseeon nach. Es um das Grundstück am Spannleitenberg, wo sich heute Bolzplatz und …
Autohaus hat Pläne am Spannleitenberg
Jugendkapelle Gelting-Poing holt 2. Platz: David gegen Goliaths
Beim Ober-/Niederbayern-Musikwettbewerb „Spielen wie die Meister“ hat die Jugendkapelle Gelting-Poing den zweiten Platz erreicht. Eine grandiose Leistung, weil: 
Jugendkapelle Gelting-Poing holt 2. Platz: David gegen Goliaths
SPD setzt auf Jugend und „neues Denken“
Ohne Gegenstimme ist Omid Atai, angehender Jurist aus Poing, zum Landratskandidaten der Sozialdemokraten für die Kreistagswahl am 15. März 2020 nominiert worden.
SPD setzt auf Jugend und „neues Denken“

Kommentare