+
Vom Klinikbett aus bedankt sich der leukämiekranke Lucas gemeinsam mit seinen Eltern Jochen und Tamara für die große Unterstützung bei der Typisierungsaktion.

Leukämiekranker Moosacher Feuerwehrmann (18)

Lucas und seine Eltern sagen: Dankeschön

  • schließen

Über 2000 Menschen haben sich typisieren lassen, um das Leben des leukämiekranken Moosacher Feuerwehrmannes Lucas (18) zu retten. Dieser bedankt sich jetzt zusammen mit seinen Eltern Jochen und Tamara - vom Klinikbett aus.

Moosach - In dem Schreiben an die Ebersberger Zeitung heißt es wörtlich: „Wir sind überwältigt von der Hilfsbereitschaft, die Lucas zuteil wurde und möchten ALLEN von Herzen Danke sagen, die am 19.02.2017 die Registrierungsaktion unterstützt haben. Für die Organisation vor Ort und stellvertretend dafür ein besonderes Dankeschön an Herbert Weidlich.“

Über 2000 Menschen waren am Sonntag, 19. Februar, in die Moosacher Rudolf-Obermayr-Halle gekommen, wo die örtliche Feuerwehr zusammen mit der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS)die Typisierungsaktion organisiert hatte. Gesucht wurde ein passender Stammzellenspender, der Lukas möglicherweise das Leben retten könnte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landkreis Ebersberg: Menschen mit Behinderungen immer noch ausgeschlossen
Im Landkreis soll „echte Teilhabe selbstverständlich“ werden. Eine Geschichte von drei Menschen, die fünf Jahre später noch immer ausgeschlossen sind.
Landkreis Ebersberg: Menschen mit Behinderungen immer noch ausgeschlossen
Bub (4) spielt mit Feuerzeug - dann müssen 115 Feuerwehrleute anrücken
Ein vierjähriger Grafinger Bub hat am Pfingstmontag einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Er wollte mit einem Feuerzeug eine Kerze anzünden.
Bub (4) spielt mit Feuerzeug - dann müssen 115 Feuerwehrleute anrücken
Auto rammt Motorrad: Fahrer (22) schwer verletzt
Schwer verletzt wurde am späten Sonntagnachmittag, 31. Mai, ein 22-jähriger Motorradfahrer aus Dachau bei einem Verkehrsunfall in der Gemeinde Pliening.
Auto rammt Motorrad: Fahrer (22) schwer verletzt
Lerchenwinkel Poing: Fünf Kilometer Fernwärme aus Geothermie
Poings Neubaugebiet Lerchenwinkel soll modern und nachhaltig zugleich werden, sagen die Verantwortlichen. Dazu beitragen soll die Geothermie, an welches das Gebiet …
Lerchenwinkel Poing: Fünf Kilometer Fernwärme aus Geothermie

Kommentare