+
Geschäftsführerin Tamara Weidlich hofft, dass sich bald eine Nachfolgerin für ihre scheidende Kollegin Andrea Windecker findet. 

Moosacher Dorfladen zieht Bilanz – Geschäftsführerin gesucht

Besser als erwartet - aber nicht im Kerngeschäft

Der Dorfladen in Moosach ist Einkaufsmöglichkeit und sozialer Treffpunkt zugleich, seit nunmehr drei Jahren. Doch wie sehen die Zahlen aus?

Moosach – Bei einer Versammlung der Anteilseigentümer informierte Geschäftsführerin Andrea Windecker: die Umsätze steigen langsam, aber stetig. Die Bilanz zeige sogar einen minimalen Überschuss. Der Dorfladen bietet auf rund 50 Quadratmetern den Moosacher Einwohnern im dritten Jahr eine Grundversorgung an Lebensmitteln – darunter Bioartikel, regionale Produkte, Obst und Gemüse, Brot und Zeitungen, eine Auswahl an Weinen und eine umfangreiche Käsetheke.

Überschuss stammt aus ehrenamtlichem Engagement

Doch die positive Entwicklung der Bilanz hat wenig mit dem Kerngeschäft, dem Verkauf im Laden zu tun. Der Überschuss wurde laut Windecker dank zahlreicher ehrenamtlicher Engagements aus Verkaufsorganisationen bei Moosacher Veranstaltungen erzielt.

Umsatz blieb unter der Prognose

Solche Aktionen sind werbewirksam, zeigen die Einbeziehung des Ladens in das Dorfleben und schafften einen finanziellen Puffer, so Windecker weiter. Die Geschäftsführerin informierte auch darüber, dass der Umsatz des Dorfladens nach wie vor weit unter den Zahlen liege, die in einer Machbarkeitsstudie erwartet worden waren.

Noch einer Herausforderung stehen Dorfladen und Anteilseigentümer gegenüber: Nach fast drei Jahren will sich die bisherige Geschäftsführerin anderen beruflichen Aufgaben widmen. Jetzt geht es darum, eine Nachfolgerin/einen Nachfolger zu finden. Tamara Weidlich, zweite Geschäftsführerin im Moosacher Dorfladen, wünscht sich eine engagierte und kreative Kollegin, gerne auch einen Kollegen.

Lesen Sie dazu auch: Den Kramer im Dorf lassen

VON SUSANN NIEDERMAIER

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Isabella Fiona aus Grafing
So schön ist es, in Mamas Armen zu schlafen und zu träumen. Isabella Fiona genießt das so sehr. Das Mädchen ist nach Louis Zalando (5) das zweite Kind von Rebekka …
Isabella Fiona aus Grafing
Kirchseeoner Kinderhaus nach vielen Pannen endlich auf der Zielgeraden
„Was lange währt, wird endlich gut.“ Dieses Sprichwort passt hoffentlich für das neue Kinderhaus in Kirchseeon. Jetzt rückt die Schlüsselübergabe in Sichtweite.
Kirchseeoner Kinderhaus nach vielen Pannen endlich auf der Zielgeraden
Corona-Virus: Kreisklinik gut vorbereitet - Sorge um italienische Freunde
„Wir sind vorbereitet“, betont Stefan Huber, Geschäftsführer der Kreisklinik Ebersberg. „Und das nicht nur jetzt, sondern ständig.“ Die Klinik hat Vorkehrungen getroffen.
Corona-Virus: Kreisklinik gut vorbereitet - Sorge um italienische Freunde
Jugendzentrum Poing: Neue Lichter, neuer Sound
Das Jugendzentrum Poing kann es jetzt mit jeder Disco und jedem Club aufnehmen: Die Gemeinde hat eine neue Licht- und Tonanlage installieren lassen. Mega! 
Jugendzentrum Poing: Neue Lichter, neuer Sound

Kommentare