Die Polizei Ebersberg hat den Verdacht, dass zwischen Moosach und Gutterstätt ein illegales Fahrzeugrennen stattgefunden hat. Zwei Autos landeten im Graben und wurden beschlagnahmt.
+
Die Polizei Ebersberg hat den Verdacht, dass zwischen Moosach und Gutterstätt ein illegales Fahrzeugrennen stattgefunden hat. Zwei Autos landeten im Graben und wurden beschlagnahmt.

Mit überhöhter Geschwindigkeit in den Straßengraben

Illegales Autorennen: Staatsanwaltschaft beschlagnahmt zwei Fahrzeuge

Sie lieferten sich zwischen Moosach und Gutterstätt ein Autorennen und landeten beide mit ihren Fahrzeugen im Straßengraben. Die BMWs hat jetzt die Staatsanwaltschaft.

Moosach - Illegales Autorennen: Ein 26-Jähriger und ein 27-Jähriger aus dem Landkreis fuhren am Donnerstagabend gegen 19 Uhr mit ihren Fahrzeugen der Marke BMW die Staatsstraße von Gutterstätt nach Moosach mit hoher Geschwindigkeit. Dabei kamen beide Autos, ohne dass sie sich berührten, in den Straßengraben ab, berichtet die Polizei Ebersberg.

Glücklicherweise niemand verletzt

Die Fahrzeugführer wurden nicht verletzt. Andere Verkehrsteilnehmer wurden glücklicherweise nicht gefährdet. Aufgrund von Zeugenaussagen am Unfallort bestand der dringende Verdacht, dass sich die beiden Bekannten ein verbotenes Kraftfahrzeugrennen lieferten. 

Fahrzeuge sichergestellt

Nach Anordnung der Staatsanwaltschaft wurden deshalb beide Fahrzeuge sichergestellt, ebenso der Führerschein des 27-Jährigen. Der 26-Jährige ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Außerdem besteht der Verdacht, dass er unter Drogeneinfluss stand. Eine Blutentnahme in der Kreisklinik wurde durchgeführt.

Polizei sucht Zeugen

Jetzt will die Polizei wissen: Wem fielen die beiden Fahrzeuge, ein schwarzer und ein silberfarbener Pkw BMW, vor dem Unfall auf? Hinweise unter (0 80 92) 82 68-0. ez

Ebersberg-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Ebersberg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Ebersberg – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare