Blick in ein Klassenzimmer an der Montessori-Schule in Niederseeon.

Starkes Eltern-Interesse bei Tag der Offenen Tür

Moosacher Montessori-Schule wird immer beliebter

Die Montessori-Schule in Niederseeon in der Gemeinde Moosach scheint immer beliebter zu werden. Sie verzeichnete jetzt eine deutliche Steigerung der Interessenten für einen Schulplatz.

Niederseeon/Moosach – Die Bildungseinrichtung hatte ihre Türen geöffnet. Interessierte Eltern konnten nicht nur das großzügige Außengelände besichtigen, für das die Schule bekannt ist, sondern auch die Gebäude der Grund-, Mittel- und Oberstufe sowie die Räumlichkeiten des angegliederten Kindergartens. Ein Höhepunkt war das „offene Klassenzimmer“, wo Lernen nach Maria Montessori sicht- und spürbar wurde. Die Werkstätten waren offen und luden zum Mitmachen ein, der Weihnachtsmarkt lockte mit feiner Kulinarik und diversen Ständen, draußen brannte ein Feuer zum Stockbrotbacken.

Der Tag der offenen Tür war traditionell auch der Beginn des Aufnahmeprozesses für das neue Schuljahr. In diesem Jahr konnte die Schule sogar 45 Prozent mehr Interessenten für einen Schulplatz verzeichnen als im vergangenen Jahr. Weit mehr als 100 Eltern informierten sich an diesem Tag über die Möglichkeiten, die eine Schullaufbahn an der Montessori-Schule bietet.

Über die Aufnahme eines Schülers entscheidet das gesamte Lehrerteam. Wichtig für die Aufnahme an der Montessori-Schule ist die „Bereitschaft des Kindes, offen für Angebote der Lehrer zu sein, Interessen für die angebotenen Themen zu zeigen und zunehmend selbstständig arbeiten zu wollen“, heißt es auf der Webseite der Schule. „Ein Ziel ist es, den Kindern und Jugendlichen Eigenverantwortung für ihr Lernen und Handeln und gleichzeitig Verantwortung für ihre Gruppe und ihre Umgebung zu vermitteln. Auf diesem Weg sollten uns die Eltern folgen und unterstützen,“ meint Schulleiterin Angelika Oedingen.

Was macht denn nun eigentlich den Unterschied zu einer Regelschule aus? Die Kinder lernen nach Meinung der Montessori-Befürworter nachhaltig und ganz im eigenen Tempo – ohne Notendruck, dafür mit Freude und Neugier. Da in allen Stufen durchgängig in altersübergreifenden Gruppen gearbeitet werde, entwickelten die Schüler ein hohes Maß an personalen wie auch sozial-kommunikativen Kompetenzen. Besonders in diesem Bereich zeichneten sich die Montessori-Schüler besonders aus, heißt es.

Weiter im Aufnahmeprozess geht es am 17. Januar um 19.30 Uhr mit einem Infoabend mit Vortrag: „Das Montessori-Material – die Voraussetzung für eigenmotiviertes Lernen“, zu dem alle interressierten Eltern eingeladen sind.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Kinderschänder verfolgt den Richter sogar beim Joggen
Gefühle spielen vor Gericht keine Rolle, sagt Richter Markus Nikol. Auch wenn ein Bub missbraucht wurde. Oder wenn es darum geht, die Geräte eines Koma-Patienten …
Ein Kinderschänder verfolgt den Richter sogar beim Joggen
Filzenexpress soll unter Strom kommen
Sieben regionale Bahnstrecken in Bayern sollen elektrifiziert werden,  Darunter die Filzenexpress-Strecke von Ebersberg nach Wasserburg. Das beschloss das Kabinett.
Filzenexpress soll unter Strom kommen
700 Grad heißes Aluminium läuft aus - Großeinsatz und 56 Verletzte! 
In einer Industriehalle in Markt Schwaben ist am Montagabend, 22. Januar, gegen 19 Uhr 700 Grad heißes Aluminium unkontrolliert ausgelaufen. 56 Menschen erlitten leichte …
700 Grad heißes Aluminium läuft aus - Großeinsatz und 56 Verletzte! 
Noah aus Zorneding
Noah macht das Trio komplett. Nach Alfred und Emil haben Angela und Christian Haas aus Zorneding jetzt noch einen Buben bekommen. Noah hat am 19. Januar in der …
Noah aus Zorneding

Kommentare