+
Die Retter suchten das Gelände nach dem Motorradfahrer ab. Da nicht bekannt war, wie schwer der Mann verletzt ist, gab es einen Groß-Einsatz.

Riesen-Suchaktion der Retter

Motorradfahrer lässt schwer verletzten Beifahrer liegen

  • schließen

Glonn - Ein Motorradfahrer ist in Glonn nach einem Unfall spurlos verschwunden und hat seinen Beifahrer schwer verletzt am Straßenrand liegen lassen. Er sagte noch, er müsse "schnell telefonieren".

Hatte er einen Schock? War er nach dem Unfall verwirrt? Hatte er Alkohol getrunken? Fest steht: Ein Motorradfahrer hat in Glonn nach einem Unfall seinen Beifahrer schwer verletzt am Straßenrand liegen gelassen und ist unter einem Vorwand spurlos von der Unfallstelle verschwunden. Jetzt wird wegen unterlassener Hilfeleistung nach einem Verkehrsunfall gegen ihn ermittelt. Offensichtlich ist ihm die Polizei auf der Spur, auch wenn sich die Beamten am Donnerstag bedeckt hielten.

Am Mittwochabend gegen 20 Uhr, hatte sich auf der St 2079 ein Verkehrsunfall mit einem Motorrad ereignet. Etwa 800 Meter nach dem Ortsausgang von Glonn in Richtung Schlacht kam das Kraftrad, auf dem zwei Männer saßen, in einer Rechts-Links-Kombination nach rechts von der Fahrbahn ab, wo es in einer angrenzenden Wiese liegen blieb. „Eine Fremdeinwirkung war nicht zu erkennen“, so die Polizei. Eine aufmerksame Autofahrerin aus München hielt an und bot erste Hilfe an. Einer der beiden, vermutlich der Sozius, lag offensichtlich schwer verletzt am Straßenrand. Die andere Person, wahrscheinlich der Fahrzeugführer, entfernte sich unter dem Vorwand, „schnell telefonieren zu müssen“ von der Unfallstelle und wurde von da an nicht mehr gesehen.

Von dem Fahrer fehlt jede Spur - trotz großer Suchaktion

„Da nicht bekannt war, wie schwer der flüchtige Mann verletzt war, wurde durch ein Großaufgebot von Feuerwehr-, Rettungs- und Suchkräften Maßnahmen zur Auffindung der Person im Umkreis der Unfallstelle eingeleitet“, berichtet die Polizei. Dabei kamen auch Hunde zum Einsatz.

Sämtliche Suchmaßnahmen verliefen jedoch negativ, weshalb weitere Ermittlungen veranlasst wurden. Der vermeintliche Sozius wurde mit schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen in eine Münchner Klinik gebracht. An dem Motorrad, das sichergestellt wurde, entstand ein Sachschaden von etwa 1500 Euro. Den Flüchtigen erwartet eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung, Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort und unterlassener Hilfeleistung.

Großeinsatz nach Motorradunfall in Glonn:  Bilder

Die Polizei Ebersberg bedankt sich bei allen eingesetzten Kräften der freiwilligen Feuerwehren Glonn, Kastenseeon-Schlacht und Haslach-Mattenhofen, dem örtlichen BRK, sowie der Rettungshunde-Staffel aus dem Großraum München unter der Einsatzführung der Feuerwehr Hochbrück, die sich an der Personensuche beteiligt hatten.

Michael Seeholzer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wo das Essen eigentlich herkommt
Das Netzwerk „Junge Eltern/Familien mit Kindern bis zu drei Jahren“ thematisiert mit einer Veranstaltungsreihe das Zusammenspiel von Ernährung und Bewegung im Alltag.
Wo das Essen eigentlich herkommt
Valerie aus Grafing
Die Augen sind zugedrückt, so herzhaft lacht die kleine Valerie mit ihren glücklichen Eltern. Brüderchen Kilian blickt derweil noch ein wenig skeptisch in die Kamera – …
Valerie aus Grafing
Ich habe als Pfarrer in Zorneding zum ersten Mal Angst gespürt
Morddrohungen, Hass, Rassismus: Pfarrer Olivier Ndjimbi-Tshiende hat in Zorneding zum ersten Mal Angst gespürt, sagt er. Nun hat er ein Buch geschrieben, hier ein …
Ich habe als Pfarrer in Zorneding zum ersten Mal Angst gespürt
Neue Wohnhäuser in den Garten
Direkt angrenzend an den Reuterpark in Poing-Süd sollen vier neue Wohnhäuser mit Tiefgarage gebaut werden. In zwei idyllisch gelegenen Gärten an der Schulstraße 30 und …
Neue Wohnhäuser in den Garten

Kommentare