Sie stehen hinter dem Christbaum-Bringdienst (v.l.): Jürgen Offeroth, Monika Gassner, Josef Kendlinger, Christian Beindner und Andi Behrend. Foto: Stefan Rossmann

Motorradfreunde liefern Christbäume frei Haus

Grafing - Christbäume nach den Feiertagen abholen lassen? Diesen Service der JU kennt inzwischen jeder. Jetzt gibt es aber erstmals einen Bringdienst. Den organisieren die Grafinger Motorradfreunde zugunsten der Mittagsbetreuung.

Und so funktioniert es: Wer auf dem Huberhof in Wiesham einen Christbaum kauft, hinterlässt seine Adresse und seine Telefonnummer. Der erstandene Baum wird eingelagert und am darauffolgenden Samstag von den Motorradfreuden ausgeliefert. Und wenn’s besonders pressiert, bringen die Motorradfreunde den Christbaum auch sofort.

„Da hat zum Beispiel jemand für seinen Laden einen Baum gebraucht, den haben wir gleich ausgeliefert“, sagt Andi Behrend. „Die großen Lieferungen werden wir aber auf die Samstage vor Weihnachten beschränken.“

Die Mittagsbetreuung der Grafinger Grundschule findet die Idee super. Denn nach wie vor gibt es Kinder, deren Eltern es sich leider überhaupt nicht leisten können, ihrem Nachwuchs dort täglich eine warme Mahlzeit zu bezahlen.

Weil in der Mittagsbetreuung aber alle Kinder gleich gut behandelt werden sollen, sind die Verantwortlichen froh über jeden Euro, der ihnen gespendet wird. „Aus diesem Topf bezahlen wir dann das Essen für diese Kinder, die sonst nichts bekommen würden“, informiert Inge Bauer. Sie und neun andere Frauen und ein Mann betreuen dort täglich 106 Grundschüler, versorgen sie mit Essen, spielen und helfen auch bei den Hausaufgaben.

Außerdem bekommen die Kinder aus dem Spendentopf jeden Tag zusammen einen Früchteteller. „Zehn bis 15 Euro“, schätzt Bauer, müssen täglich dafür ausgegeben werden. „Das wird aber ratzeputz alles aufgegessen“, freut sie sich.

Die Mittagsbetreuung freut sich ihrerseits bereits auf das nächste Jahr. Dann wird im umgebauten Werkraum endlich mehr Platz für den Nachwuchs sein.

„Wir durften schon die Farben raussuchen“, berichtet Bauer. „Dann ist die Platznot endlich behoben. Das Komplizierte sind nicht die vielen Kinder, aber kompliziert sind so viele Kinder auf engem Raum zu betreuen.“

Im Januar wird Klaus Kronbach, genannt „Wacki“ und bislang einzige männliche Bezugsperson für die Kinder im Team, durch Ulrich Mlackar ersetzt, der bei seinem „Vorstellungsgespräch“ meinte: „Ich komm auch mit neun Frauen zurecht.“ Er wird das Team am Montag und Donnerstag je zwei und drei Stunden verstärken.

Die Aktion der Grafinger Motorradfreunde kommt gerade zur rechten Zeit. Denn schon einmal war für die Mittagsbetreuung der Grafinger Grundschule auch mit Hilfe der Ebersberger Zeitung eine größere Spende eingegangen. Dieses Geld ging jetzt zur Neige.

Die Grafinger Mittagsbetreuung gibt es jetzt als Elterninitiative seit gut 15 Jahren. Träger ist der Verein zur Förderung der Grundschule Grafing, der darauf hofft, dass die Motorradfreunde Grafing bei dieser Aktion möglichst oft um Hilfe gebeten werden. Für die Lieferung eines Christbaumes wird ein Betrag von zehn Euro erhoben.

Weitere Informationen bei Andi Behrend unter der Telefonnummer (0172) 84 35 771.

Von Michael Seeholzer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Valentina Felicia aus Feldkirchen
Lautstark begrüßt Valentina Felicia das Leben. Die kleine Prinzessin ist das erste Kind von Stefanie und Johannes Ostenrieder aus Feldkirchen und hat am 15. April in der …
Valentina Felicia aus Feldkirchen
Motorradfahrer unter Müllwagen geschleudert
Verkehrsunfall mit schwer verletztem Motorradfahrer in Markt Schwaben. Passanten leisteten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe.
Motorradfahrer unter Müllwagen geschleudert
Umfahrung bekommt Schub
Nach schlechten Gutachternoten zu seinen Bürgermeister-Varianten wirbt Rathauschef Georg Reitsberger für Kompromiss, der eine breite Mehrheit bekommt. Das …
Umfahrung bekommt Schub
Ein Ebersberger Maibaum für Brüssel
Ein echter Ebersberger Maibaum vor der bayerischen Vertretung in Brüssel? Das gibt es tatsächlich.
Ein Ebersberger Maibaum für Brüssel

Kommentare