Nach Missbrauchsvorwürfen im Seniorenheim Markt Schwaben: Klima der Angst?

Markt Schwaben - Nach dem Bekanntwerden von Pflegemissständen im Seniorenzentrum in Markt Schwaben im Oktober bemüht sich der Träger, die Arbeiterwohlfahrt (AWO), die Vorwürfe offenbar kleinzureden.

In einem Heim-Rundbrief der AWO heißt es, es seien keine gravierenden pflegefachlichen Mängel festzustellen. Zwei ehemalige Betreuungsassistentinnen hatten berichtet, dass Pflegekräfte Heimbewohner systematisch schikaniert hatten. Zudem war die Rede von einem Klima der Angst, Personal habe sich nicht getraut, Missstände anzusprechen.

AWO-Bezirkschef Wolfgang Schindele behauptet nun, die Zeuginnen hätten ihm gegenüber ihre Ausführungen inzwischen relativiert. Das allerdings weist der Anwalt der Betreuungsassistentinnen deutlich zurück. Von einem Rückzieher könne keine Rede sein. Die Zeuginnen bleiben bei ihren Aussagen. (jödo)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vordere Plätze für die altbewährten Gemeinderäte
Amtsinhaber haben Vorfahrt bei der Listenaufstellung der ÜHW in Hohenlinden. Die Versammlung will es so. Infrage gestellt wird der Modus nicht.
Vordere Plätze für die altbewährten Gemeinderäte
Stephan aus Ebersberg
Ein Brüderchen für Carolin (3) und Veronika (1): Stephan ist angekommen und damit das dritte Kind von Maria und Stephan Lettl aus Ebersberg. Der Bub wurde am 9. November …
Stephan aus Ebersberg
15 EHC-Hooligans greifen zwei Gästefans an und rauben sie aus
Der EHC Klostersee und seine Fans – das war schon in der Vergangenheit ein schwieriges Kapitel. Jetzt kam es bei einem Heimspiel erneut zu einem bösen Zwischenfall.
15 EHC-Hooligans greifen zwei Gästefans an und rauben sie aus
Altbau am Gymnasium Grafing ist generalsaniert
Pünktlich und auch finanziell punktgenau fertiggestellt worden ist jetzt die Generalsanierung des Altbaus am Gymnasium Grafing.
Altbau am Gymnasium Grafing ist generalsaniert

Kommentare