+
Überfüllter Altpapier-Container in Poing.

Altpapier-Entsorgung im Landkreis Ebersberg

Neue Container: Zu klein, zu umständlich

  • schließen

Landkreis - Die neuen Altpapier-Container sorgen im Landkreis für Ärger –das Landratsamt Ebersberg kündigt den Austausch der Behälter an.

Der Wechsel des Entsorger-Unternehmens beim Altpapier sorgt im Landkreis für Ärger. In Kommunen, in denen an Wertstoffinseln seit Jahresbeginn die neuen, roten Container stehen, häufen sich die Beschwerden. Zum einen, weil die jetzigen Behältnisse viel kleiner sind als die alten, zum anderen sorgen die schmalen und mit einer Art Plastikvorhang versehenen Einwurfschlitze für Probleme.

„Ich habe Leute beobachtet, die sich an den Händen weh getan haben“, berichtet Norbert Thöns aus Poing. Er ist ein so genannter „Grünpate“ und kümmert sich ehrenamtlich um die große Wertstoffinsel am Poinger S-Bahnhof. Weil die jetzigen Altpapier-Container kleiner seien, häuften sich in den vergangenen Tagen und Wochen die wilden Ablagerungen daneben. „Einmal habe ich eine ganze Stunde lang aufgeräumt“, erzählt Thöns. Freilich spiele hier auch die Faulheit der Leute eine Rolle, die Kartons nicht zerkleinern bzw. zusammenfalten, bevor sie sie in den Container werfen.

Eveyln Schwaiger, Sprecherin des Landratsamtes, bestätigt, dass seit dem Entsorger-Wechsel Beschwerden eingegangen sind. „In erster Linie aus Poing, weil dort die meisten dieser großen Behältnisse stehen.“ Die Kreisbehörde habe mittlerweile mit dem Unternehmen gesprochen und vereinbart, dass die Container sukzessive durch größere ausgetauscht werden. „Wir waren auch überrascht über die kleinen Behälter“, sagt Schwaiger. Diese seien so nicht bestellt worden. 

Bis die Umrüstung erfolgt ist, fahre das vom Entsorger Veolia beauftragte Unternehmen Ehgartner aus Forstinning Sonderschichten. „Der Entleerungs-Rhythmus wurde verstärkt.“ Bis die neuen Container da sind, würden die bisherigen öfter geleert, als zuvor. Poings Bürgermeister Albert Hingerl bezeichnete den Entsorger-Wechsel als „Flop“. Auch bei ihm hätten sich bereits zahlreiche Bürger beschwert. Wie berichtet, hat das Landratsamt die Altpapier-Entsorgung neu ausgeschrieben und an einen neuen Entsorger vergeben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

56-jähriger Vaterstettenerin sexuell belästigt
Eine 56-jährige Frau aus Vaterstetten ist am Sonntagmorgen  gegen 8 Uhr im Bereich des Waldstücks zwischen dem Eulenweg und dessen Fortsetzung von einem Unbekannten …
56-jähriger Vaterstettenerin sexuell belästigt
Laute Grüße aus dem „Kessel“
Alkohol trinken, lärmen, aufdringlich betteln, Übernachten oder Feuer machen. Das ist künftig auf Vaterstettens Straßen, Plätzen und anderen öffentlichen Verkehrsflächen …
Laute Grüße aus dem „Kessel“
Freiwilliger Balance-Akt
Was früher „Trimm-dich-Pfad“ hieß, nennt sich heute „Fitness-Parcours“. An verschiedenen Geräten Ausdauer und Kraft trainieren kann man jetzt auch in Poing.
Freiwilliger Balance-Akt
Ebersberg hat Angst vor neuer Klinik
Für die Klinikneugründung in Kirchheim (Lk. München) geht es jetzt um alles. 2,5 Jahre haben sich die Befürworter für eine Vorzeigeklinik engagiert, die vor allem den …
Ebersberg hat Angst vor neuer Klinik

Kommentare