+
Der Jubilar Karl Kozak (m.) mit den Gratulanten Johann Darchinger und Bürgermeister Andreas Lutz (r). 

Karl Kozak aus Esterndorf feiert sein 90. Wiegenfest mit Verspätung

Zum Geburtstag viel Aufregung

  • schließen

Er hatte trotz seines Alters alles selbst vorbereitet. Dann aber kam ihm etwas dazwischen.

Oberpframmern – Seinen 90. Geburtstag wollte Karl Kozak aus Oberpframmern zuhause in Esterndorf mit Gästen zünftig feiern, aber dann kam alles ganz anders: Der Senior musste genau an seinem Jubeltag ins Krankenhaus. Er hatte Kreislaufprobleme bekommen, vielleicht war es ja auch ein bisschen die Aufregung, über das bevorstehende Ereignis. 

„Er musste längere Zeit behandelt werden. Nun ist er vorübergehend im Altenheim in Glonn, wo wir die Gratulation nachholten“, berichtet Oberpframmerns Bürgermeister Andreas Lutz. Das Gemeindeoberhaupt gratulierte dem Jubilar dafür umso herzlicher, und Lutz hatte auch eine kleine Aufmerksamkeit für Kozak dabei, der sich sehr darüber freute.

Bis vor kurzem war der Senior aber noch hochmobil, berichtet Sohn Richard. Sein Vater habe ihn in Grafing regelmäßig einmal in der Woche mit dem Auto besucht, und auch die fünf Urenkel in Rosenheim und Haag bekamen regelmäßig Besuch von ihrem Uropa.

Kozak hatte nach dem frühen Tod seiner Frau etwa 40 Jahre lang in München Trudering gewohnt, bevor er vor zwei Jahren nach Esterndorf zurückkehrte. Aus der Ehe waren zwei Söhne und eine Tochter sowie drei Enkel hervorgegangen. Früher hatte der leidenschaftliche Hobbyimker viele Bienen und versorgte so die ganze Verwandtschaft mit seinem vorzüglichen Honig. „Er war immer sehr naturverbunden“, berichtet Sohn Richard.

Zu den Gratulanten gehörte auch Johann Darchinger, der Vorstand der Soldaten- und Kriegerkameradschaft Oberpframmern, deren treues Mitglied Karl Kozak bereits seit über einem halben Jahrhundert ist.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der „geilste Stamm der Welt“
Vor 25 Jahren, am 25. September 1993, wurde die Pfadfindergruppe „Impeesa Hohenlinden“ zum eigenständigen Stamm ernannt. Daher gibt es heuer für den „geilsten Stamm der …
Der „geilste Stamm der Welt“
Carla Lucia aus Ebersberg
Familie Kneifl hat gut lachen. Endlich ist Nummer 4 angekommen, die kleine Carla Lucia. Sie ist nach Josefine (3) das zweite Kind von Veronika und Josef Kneifl aus …
Carla Lucia aus Ebersberg
Ein-Mann-Betriebe gefährden Handwerk im Landkreis Ebersberg
Rollende Ein-Mann-Betriebe: Immer häufiger sind im Landkreis Ebersberg Solo-Selbstständige unterwegs. Doch viele von ihnen arbeiten nach Einschätzung der IG BAU unter …
Ein-Mann-Betriebe gefährden Handwerk im Landkreis Ebersberg
Duftweg, Tastweg und Klangzaun für Aßlinger Kinder
Das i-Tüpfelchen der Erweiterung der Kindertagesstätte „Villa Kunterbunt“ in Aßling kostet 91 000 Euro. Gemeint sind die Außenanlagen des AWO-Kinderhauses am Mitterweg, …
Duftweg, Tastweg und Klangzaun für Aßlinger Kinder

Kommentare