+
Unterführung der A 99 von Weißenfeld In Richtung Feldkirchen: Eine Entscheidung über die künftige Trasse der Kreisstraße gibt es noch nicht.  

Debatte um Umfahrung Parsdorf/Weißenfeld

Autobahn-Ausbau und die Folgen

  • schließen

Welche Folgen haben die Pläne der Autobahndirektion Südbayern für die Pläne zur Umfahrung Parsdorf/Weißenfeld? Bürgermeister Georg Reitsberger (Freie Wähler), der die aktuelle Trasse kritisch sieht, schließt Auswirkungen nicht aus. Es geht um Veränderungen am Ostkreuz, den achtspurigen Ausbau an der Ostumfahrung München A 99 und den Ausbau der A 94 vom Kreuz in Richtung Passau. Der Gemeinderat Vaterstetten hat am Donnerstag, 9. November,  das Thema auf der Tagesordnung.

Vaterstetten – Die Ebersberger Zeitungfragte vorab bei der Autobahndirektion nach. Dort hieß es: Die A 94 mit einer Erweiterung von vier auf sechs Fahrstreifen zwischen dem Autobahnkreuz München-Ost und der Anschlussstelle Markt Schwaben werde planungsgemäß im Bundesverkehrswegeplan als „vordringlicher“ Bedarf eingestuft. Zudem plant die Autobahndirektion derzeit den achtstreifigen Ausbau der A 99 zwischen den Anschlussstellen Kirchheim und Haar. Im Rahmen der Planung habe sich herausgestellt, dass das Autobahnkreuz München-Ost für die zukünftigen Verkehrsbelastungen nicht mehr ausreiche. Beim Umbau sollen auch die Ein- und Ausfahrstreifen an der A 99 und an der A 94 gemäß dem heutigen Stand der Technik angepasst werden. Beides führe im Bereich des Autobahnkreuzes zu Mehrbreiten des Gesamtquerschnitts der Autobahnen. Bei der Planung der Ortsumfahrung Parsdorf habe es enge Abstimmungen zwischen der Gemeinde Vaterstetten und der Autobahndirektion Südbayern gegeben, sodass der geplante Ausbau des Autobahnkreuzes München-Ost in den gemeindlichen Planungen bereits mit berücksichtigt worden sei.

Thema der Gemeinderatssitzung ist aber auch die Weiterführung der geplanten Ortsumfahrung Weißenfeld/Parsdorf auf der Kreisstraße EBE 4 in Richtung Feldkirchen (Landkreis München).

Die Unterführung der A 99 soll laut Autobahndirektion erhalten bleiben, in etwa an der jetzigen Stelle. Westlich der Autobahn könnte die Trasse verlegt werden.

Es gebe noch keine fertige Planung, sondern lediglich erste Überlegungen, heißt es. Insofern sei keine endgültige Aussage möglich.

Vorgesehen sei, östlich der A 99 an den von der Gemeinde Vaterstetten geplanten Kreisverkehr im Zuge der Ortsumfahrungen Weißenfeld anzubinden. Das hätte eine Verschiebung der EBE 4 nach Süden von rund 200 Metern zur Folge.

Debattiert wird derzeit in Vaterstetten zudem darüber, wie der Verkehr geregelt werden kann, wenn nördlich der A 94-Ausfahrt Parsdorf an in Richtung Grub (Gemeinde Poing) ein neues Gewerbegebiet entstehen sollte. Geplant wird aktuell für einen möglichen Teilbereich in Richtung eines Logistikzentrums für den Forschungs- und Prototypenbau im BMW Forschungs- und Innovationszentrum.

Dazu die Autobahndirektion: Die Auswirkungen eines neuen Gewerbegebiets auf die Leistungsfähigkeit der Anschlussstelle Parsdorf müsse vom jeweiligen Vorhabensträger, konkret von der zuständigen Gemeinde, geprüft werden. Hierzu habe es seitens der Autobahndirektion Südbayern noch keine Untersuchungen gegeben.

Termin

Die öffentliche Gemeinderatssitzung im Rathaus Vaterstetten beginnt am Donnerstag, 9. November, um 19 Uhr.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Besten kommen aus Kirchseeon
Die besten medizinischen Fachangestellten (kurz: MFA) kommen aus Kirchseeon: Die Teilnehmer/innen des BFW München haben mit dem besten Notendurchschnitt in ganz Bayern …
Die Besten kommen aus Kirchseeon
Großzügige Grafinger spenden viel
Wenn es darum geht, ein paar Euro für die Kriegsgräberfürsorge übrig zu haben, lassen sich sie Grafinger nicht zweimal bitten.
Großzügige Grafinger spenden viel
Nach Streit mit Eltern: 13-Jähriger läuft weg und löst Großeinsatz aus
Bange Momente in Steinhöring. Am Montagabend kam es zu einer großen Suchaktion. Ein 13-Jähriger hatte nach einem Streit sein Elternhaus verlassen und war zunächst …
Nach Streit mit Eltern: 13-Jähriger läuft weg und löst Großeinsatz aus
Pendler geschockt: Die Bahn bringt eine Kundin zum Weinen - Das ist der Grund
Solche Szenen dürften sogar die härtesten Bahn-Pendler geschockt haben: Eine Frau steht am Gleis in Grafing-Bahnhof und weint. Aus der Politik kommt nun mächtig Kritik …
Pendler geschockt: Die Bahn bringt eine Kundin zum Weinen - Das ist der Grund

Kommentare