+
Der Aufenthalts- und Essbereich gleich hinter der Eingangstür. Hier werden die Asylbewerber drei Mal täglich von einem Caterer mit Essen versorgt.

Massenunterkunft für Flüchtlinge

Die erste Traglufthalle im Landkreis

  • schließen

Pliening - Die erste Massenunterkunft für Asylbewerber im Landkreis Ebersberg ist so gut wie fertig. Am Sonntag wurde die Traglufthalle in Pliening der Öffentlichkeit vorgestellt.

Bilder: Erste Massenunterkunft für Asylbewerber im Landkreis

Drei Stockbetten, sechs schmale Metallspinde, ein kleiner Tisch, eine Stehlampe sowie Steckdosen: So sind die knapp neun Quadratmeter großen Wohnräume größtenteils ausgestattet. In manchen stehen lediglich zwei Stockbetten. Nach oben hin sind die Zimmer offen, nur die Sanitärbereiche sind komplett geschlossen und werden eigens belüftet.

Knapp neun Quadratmeter ist ein Raum groß. Am Sonntagnachmittag war „Tag der offenen Tür“.

Hunderte Bürger haben sich am gestrigen Sonntagnachmittag einen Eindruck von der ersten Massenunterkunft für Asylbewerber im Landkreis gemacht. Einhellige Meinung aller Besucher: viel besser, als in einer Schulturnhalle zu sein. Das sehen auch Konrad Weinstock-Adorno und Stefan Seizl so. Sie sind die Sprecher des Helferkreises, der aktuell 106 Mitglieder zählt. „Wir sind bestens vorbereitet und haben allein für die Deutschkurse etwa 25 Sprachlehrer“, berichten sie.

Als erste Neubewohner werden jene Flüchtlinge einziehen, die derzeit in der Gymnasiumshalle in Kirchseeon untergebracht sind, kündigte Landrat Robert Niedergesäß an.

Wer beim Helferkreis mitmachen möchte, schreibt eine E-Mail an kontakt@helferkreis-pliening.de. Alle Informationen über die Aufgaben und Tätigkeiten gibt’s auf www.helferkreis-pliening.de.

Armin Rösl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Des einen Lust, des anderen Frust
Hundehalter in Poing benutzen weniger Kottüten für ihre Vierbeiner als rechnerisch notwendig. Zu diesem Ergebnis kommt die Gemeindeverwaltung anhand einer Statistik zu …
Des einen Lust, des anderen Frust
Elternbeiräte werden aktiv
Jetzt setzen sich Elternbeiräte gegen ein Bürgerbegehren um den  Jahnsportplatz zur Wehr. Sie starten eine Unterschriftenaktion.
Elternbeiräte werden aktiv
Nach dem Tod wird‘s eng
In Frauenneuharting wird der Platz auf den Friedhöfen knapp. Jetzt ist ein weiterer Gottesacker im Gespräch.
Nach dem Tod wird‘s eng
Er wird Ebersbergs neuer Polizeichef
Ulrich Milius (55), bisher Chef der Polizei in Dorfen (Lk. Erding) wird neuer Leiter der Polizeiinspektion Ebersberg. Er tritt seinen Dienst am 1. November an.
Er wird Ebersbergs neuer Polizeichef

Kommentare